Margarine und pflanzliche Streichfette

Pokerspiel Rapsernte - Wann ist die Ölfrucht reif für Margarine, Speiseöl & Co.?

Hamburg (ots) - So viel Freude der Anblick strahlend gelber Rapsfelder im Frühjahr macht, so schwierig ist es für den Bauern im Sommer, den idealen Zeitpunkt für die Ernte zu finden - der lange blühende Raps macht es dem Landwirt da deutlich schwerer als Getreide. Der Reifegrad der Schoten muss zum Ende fast täglich kontrolliert werden und natürlich spielt das Wetter die entscheidende Rolle. Jetzt läuft die Ernte wieder an, Experten rechnen in diesem Jahr mit einem Ertrag von insgesamt 4,9 Mio. Tonnen Raps. Die Menge wird dringend benötigt, denn die Ölpflanze ist ein wahres Multitalent: Neben Speiseöl und Margarine wird Rapsöl und -schrot auch in der Industrie oder als eiweißreiches Tierfutter verwendet. Auch Wilken Krending aus Lamspringe in Niedersachsen ist Rapsbauer. "Aus dem Raps meiner Felder werden 80.000 Liter hochwertiges Rapsöl gepresst, das wir zur Produktion von Margarine und pflanzlichen Streichfetten beisteuern", sagt der Landwirt.

Mit einem Verbrauch von rund 78 Mio. Litern pro Jahr führt Rapsöl die Liste der beliebtesten Speiseöle in Deutschland an (1). Zu Recht, denn es zeichnet sich durch einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren aus. Insbesondere der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren macht Rapsölprodukte, wie Margarine oder pflanzliche Streichfette, ernährungsphysiologisch so wertvoll. Da der Körper diese essentiellen Fettsäuren nicht selbst herstellen kann, müssen sie über die Nahrung aufgenommen werden. Ungefähr 30 Prozent (2) des hierzulande hergestellten Rapsöls fließt daher in die Herstellung von Lebensmitteln und wird zu Speiseöl oder als Hauptzutat in Margarine sowie pflanzlichen Streichfetten weiterverarbeitet. Allein Marktführer Unilever verarbeitet in Deutschland jährlich rund 75.000 Tonnen Raps zu Margarine und pflanzlichen Streichfetten. Doch bevor der Raps seinen Weg in die Produktionsstätte antreten kann, muss er geerntet werden - und das ist ein Spiel auf Zeit!

Ein gutes Gespür macht die Ernte erfolgreich

In Deutschland wird auf rund 1,3 Mio. Hektar Raps angebaut (3). Eine Fläche fast so groß wie Schleswig-Holstein, die in den nächsten Wochen abgeerntet werden muss - eine Mammutaufgabe für die Landwirte. Die Rapsernte findet meist zwischen Ende Juli und Anfang August statt. Allgemein gilt: Es wird geerntet, wenn die Schoten braun und die Rapskörner schwarz sind. Doch den idealen Erntezeitpunkt zu bestimmen, ist eine Herausforderung, denn ein Rapsfeld reift nie gleichmäßig aus. Auch das Wetter, das in diesem Jahr mit hohen Temperaturen im Mai und Juni den Raps frühzeitig hat reifen lassen, ist entscheidend (4). Landwirte wie Andreas Hansen aus Eutzsch in Sachsen-Anhalt müssen einen idealen Zeitpunkt finden, um Verluste durch unreife oder überreife Schoten zu minimieren. "Meistens macht man den Fehler und drischt zu früh", erklärt Hansen. "Man braucht nicht nur Geduld mit dem Raps, der lange genug reifen muss. Es muss auch eine ausreichende Maschinenkapazität vorhanden sein, um die Ernte rechtzeitig einzubringen."

Vom Feld in den Becher - Wie wird aus Raps Margarine?

Direkt nach der Ernte wird der Raps vom Feld in Zentrallager der Landhändler transportiert. Von dort aus geht es weiter zu Ölmühlen, wo die Rohware gepresst und gereinigt wird. Das Öl wird dann in Produktionswerke geliefert und einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen. In Pratau, einem der ältesten Margarinewerke Deutschlands, wird es dann zu rund 120.000 Tonnen Margarineprodukten und pflanzlichen Streichfetten pro Jahr weiterverarbeitet. Abgefüllt entspricht das über 250 Mio. Bechern, die aneinandergereiht einmal um die Erde reichen würden. Der Raps vom Feld nebenan steht somit bereits kurz nach der Ernte überall in Deutschland auf den Frühstückstischen!

1) Pressemeldung UFOP, Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. http://ots.de/eDA0J

2) Pressemeldung der Website biosicherheit.de - einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung http://ots.de/mVVQv

3) Statistisches Bundesamt http://ots.de/0fQBz

4) Raiffeisen Verband e.V. http://ots.de/oF37O

Pressekontakt:

Edelman GmbH
Barmbeker Straße 4
22303 Hamburg
Jacqueline Finke
040/3747 98-78
jacqueline.finke@edelman.com
Original-Content von: Margarine und pflanzliche Streichfette, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Margarine und pflanzliche Streichfette

Das könnte Sie auch interessieren: