International Society on Thrombosis and Haemostasis

Führende medizinische Organisationen veranstalten gemeinsam den ersten Weltthrombosetag

Chapel Hill, North Carolina (ots/PRNewswire) - -- Die International Society on Thrombosis and Haemostasis tut sich mit Organisationen aller Kontinente, die sich mit Thrombose befassen, zur Veranstaltung eines Weltthrombosetags zusammen, der sich der Hauptursache der häufigsten 3 Herz-Kreislauf-Todesfälle weltweit widmet

Nationen und lokale Gemeinschaften sollen im Kampf gegen Thrombose zusammengebracht werden, die stille Erkrankung, die der häufigste Mechanismus hinter den wichtigsten tödlichen Herz-Kreislauf-Krankheiten ist - Herzinfarkt, Schlaganfall und venöse Thromboembolismus (VTE) - deshalb hat die International Society on Thrombosis and Haemostasis (ISTH) [http://www.isth.org/] heute angekündigt, den 13. Oktober zum Weltthrombosetag [https://www.isth.org/?WTD] zu erklären. Eine Einweihungsveranstaltung soll dieses Jahr abgehalten werden. In Zusammenarbeit mit Thrombosegesellschaften von allen Kontinenten der Welt tut sich die ISTH auch mit Unternehmen aus den Bereichen Herz-Kreislauf, Neurologie und Hämatologie zusammen, um die Öffentlichkeit, Mediziner und Entscheidungsträger über Thromboserisiken, ihre Prävention und Behandlung aufzuklären.

"Wir müssen die Belastung durch Thrombose senken, wenn wir das globale Ziel der World Health Assembly erreichen wollen, die vorzeitige Mortalität durch nicht ansteckende Krankheiten bis 2025 um 25 Prozent zu reduzieren", sagte Gary Raskob, Ph.D., Dean am College of Public Health des University of Oklahoma Health Sciences Center und Leiter des Führungskomitees des ISTH-Weltthrombosetags. "Thrombose ist ein häufiger Mechanismus hinter den drei wichtigsten kardiovaskulären Todesursachen und trägt in hohem Umfang zu nicht ansteckenden Krankheiten weltweit bei."

Thrombose, die Bildung eines Blutklumpens, der den Blutfluss in einer Arterie oder Vene im Körper blockiert, kann in jedem Alter und zu jeder Zeit auftreten. Der Weltthrombosetag soll über alle Thromboseformen aufklären; anfänglich wird der Schwerpunkt allerdings auf venösem Thromboembolismus liegen, einem der häufigsten und potenziell tödlichsten und doch unterschätzten Thromboseereignisse. VTE tritt auf, wenn sich Blutklumpen in den tiefen Venen der Gliedmaßen ablösen und zur Lunge wandern. Bedenken Sie:

--  Allein in Europa stirbt jedes Jahr eine halbe Million Menschen an VTE -
    mehr als die kombinierte Summe der Todesfälle durch AIDS, Brust- und
    Prostatakrebs und Autounfälle. [1]
--  In den Vereinigten Staaten sterben jährlich 100.000 bis 300.000
    Personen an VTE, und VTE wird mit über 500.000 Krankenhauseinweisungen
    in Verbindung gebracht [2], [3], [4].
--  In anderen Teilen der Welt wie etwa Asien dürfte die Situation ähnlich
    dramatisch sein; allerdings fehlen Daten, so dass die Auswirkungen
    thrombotischer Erkrankungen unbekannt bleiben.
 

"Die weltweiten Zahlen zu den Todesfällen durch VTE allein sind erschreckend, und es gibt zu wenig Bewusstsein für die Erkrankung, ihre Risiken, Symptome und präventiven Praktiken - sogar unter vielen Ärzten", sagte Dr. Raskob. "Der Weltthrombosetag soll das Bewusstsein für Thrombose und VTE steigern."

Das Datum des Weltthrombosetags, der 13. Oktober, wurde gewählt, da dies der Geburtstag von Rudolf Virchow ist, dem deutschen Arzt und Pathologen, der den Begriff "Thrombose" erstmals prägte und wichtige Fortschritte in unserem Verständnis der Erkrankung erzielte.

"Die Reduzierung der Todesfälle durch Thrombose, VTE und alle ihre anderen Formen ist entscheidend für die Senkung der Gesamtmortalitätsraten und die Verbesserung der öffentlichen Gesundheit und des allgemeinen Wohlergehens weltweit", sagte Michael Berndt, Ph.D., Pro-Vice Chancellor Health Sciences bei der Curtin University, Perth, Australien, und Leiter des Rates der ISTH. "Mit dem Weltthrombosetag werden wir diese wichtige Tatsache unterstreichen; dadurch hoffen wir, einen Beitrag zur Reduzierung der Anzahl nicht diagnostizierter Fälle zu leisten, die Umsetzung auf Belegen fußender Prävention zu fördern und Gesundheitssysteme dazu anzuregen, für beste Praktiken hinsichtlich Prävention, Diagnose und Behandlung zu sorgen."

Gegenwärtig haben bereits über 35 Thromobose- und Herz-Kreislaufgesellschaften der Welt ihre Unterstützung für den Weltthrombosetag bekundet, und es werden Tag für Tag mehr. Eine Liste der Organisationen und Informationen für diejenigen, die ihre Unterstützung bekunden wollen, finden Sie auf www.isth.org [http://www.isth.org/], oder klicken Sie hier [https://www.isth.org/?WTD].

Die erste finanzielle Unterstützung erhält der Weltthrombosetag von Bayer HealthCare (globaler Gründungspartner), Boehringer Ingelheim (globaler Partner) und The Bristol-Myers Squibb / Pfizer Alliance (globaler Unterstützer).

Informationen zur ISTH de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@5d2f5fa9 Die ISTH wurde 1969 gegründet und ist die weltweit führende gemeinnützige Organisation, die sich der Förderung des Verständnisses, der Prävention, der Diagnose und Behandlung von Thrombose- und Blutungserkrankungen widmet. Die ISTH ist eine Organisation mit internationaler Mitgliedschaft, in der nahezu 4.000 Ärzte, Forscher und Pädagogen zusammenarbeiten, um das Leben von Patienten in über 90 Ländern rund um die Welt zu verbessern. Unter ihren hoch angesehenen Aktivitäten und Initiativen sind Ausbildungs- und Standardisierungsprogramme, Forschungsaktivitäten, Besprechungen und Konferenzen, Peer-geprüfte Veröffentlichungen und Expertenkomitees. Besuchen Sie die ISTH online unter www.isth.org [http://www.isth.org/] oder rufen Sie bei der ISTH an unter +1-919-929-3807.

Das Neueste zum Weltthrombosetag erfahren Sie, wenn Sie über Facebook (WorldThrombosisDay [https://www.facebook.com/WorldThrombosisDay]) und Twitter (@ThrombosisDay [https://twitter.com/thrombosisday]) mit uns verbunden bleiben.

[1] Cohen AT, Agnelli G, Anderson FA, Arcelus JI, Bergqvist D, Brecht JG, Greer IA, Heit JA, Hutchinson JL, Kakkar AK, Mottier D, Oger E, Samama MM, Spannagl M, Venous thromboembolism (VTE) in Europe. The number of VTE events and associated morbidity and mortality. Thromb Haemost. 2007 Okt; 98(4):756-64

[2] Surgeon General's Call to Action to Prevent Deep Vein Thrombosis and Pulmonary Embolism (2008). US Department of Health and Human Services.

[3] Heit J, Cohen A, Anderson F. Estimated annual number of incident and recurrent, non-fatal and fatal venous thromboembolism (VTE) events in the US. Blood 2005;106:267A

[4]( )Yusuf H, Tsai J, Atrash H, Boulet S, Grosse S. Venous thromboembolism in adult hospitalizations-United States - 2007-2009. MMWR 2012;61:Nr. 22:401-404

Web site: http://www.isth.org/

Pressekontakt:

KONTAKT: THE YU CREW AGENCY-KONTAKT, Berry Brady,
Pressebeziehungen, +1-703-609-6643, berry_brady@yahoo.com, oder
ISTH-MEDIENKONTAKT, Louise Bannon, Leiterin Marketing und
Mitgliedschaft,
+1-336-430-8309, louise_bannon@isth.org

Original-Content von: International Society on Thrombosis and Haemostasis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: International Society on Thrombosis and Haemostasis

Das könnte Sie auch interessieren: