KÖTTER Services

Informationsschutz: Beratungs-Unternehmen German Business Protection und M&H Group schließen Kooperation
Passende Lösungen zum IT-Sicherheitsgesetz

Berlin/Essen (ots) - "Informationsschutz heißt für Unternehmen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit. Er beeinflusst damit maßgeblich den eigenen wirtschaftlichen Erfolg und somit den Bestand von Arbeitsplätzen": Dies sagte Dirk H. Bürhaus, Geschäftsführer der zur KÖTTER Security Gruppe gehörenden German Business Protection (GBP), heute aus Anlass der mit dem IT-Security-Spezialisten M&H IT-Security GmbH, einem Unternehmen der M&H Group, geschlossenen Kooperationsvereinbarung. Mit der Zusammenarbeit bündeln die beiden Anbieter ihre Kräfte u. a. auf den Feldern Informationsschutz, Compliance & Security sowie IT-Sicherheit. Zum Leistungsspektrum gehören z. B. die Entwicklung von Gefährdungsanalysen und Sicherheitskonzepten, die Beratung bei Gefahren durch Wirtschaftsspionage und die Begleitung von Unternehmensaktivitäten in Risikomärkten. Ergänzt wird dies durch IT-Sicherheitsberatung und -konzeption, Schulungen und Workshops. "Damit bieten wir Unternehmen auch ein passendes Paket mit Blick auf das neue IT-Sicherheitsgesetz, das die Vorschriften gerade für Betreiber kritischer Infrastrukturen wie Energieversorger, Logistikunternehmen etc. deutlich verschärfen wird", so der Sicherheitsexperte. "Zudem halten wir entsprechende Lösungen zur Reduzierung von Gefahren durch Cybercrime und Wirtschaftskriminalität bereit, die jährlich allein in Deutschland für Milliardenschäden sorgen."

Kunden profitieren dabei insbesondere von der Software-Lösung NovaPath. "Mit dieser Technologie lässt sich der Schutz sensibler Dokumente vor Missbrauch entscheidend steigern", ist Bürhaus überzeugt. "Damit können Unternehmen nicht allein ihre Maßnahmen für die Daten- und Informationssicherheit um einen zusätzlichen Baustein erweitern. Sie gehen gleichzeitig einen wichtigen Schritt zu einem wirkungsvollen Risikomanagement und damit zur Einhaltung der Compliance-Regelungen."

NovaPath ist eine softwaregestützte branchenunabhängige Lösung zur automatisierten Klassifizierung von sensiblen Unternehmensdokumenten und E-Mails durch Vertraulichkeitsstufen. Auf Basis dieser Stufen kann die Software in Verbindung mit einem digitalen Rechtemanagement (DRM) den Zugriff auf sensible Dokumente zeitlich einschränken bzw. verhindern und ggf. Inhalte vor unautorisierten Zugriffen, Veränderungen oder Vervielfältigungen schützen. "Dies ist selbst dann möglich, wenn es Kriminellen gelingt, wichtige Dokumente per USB-Stick aus dem Unternehmen zu schaffen", erläutert Bürhaus. "Denn Unberechtigte können die Daten weder lesen noch weiterverarbeiten." Ergänzend zum digitalen Rechtemanagement kann durch den Einsatz eines DLP-Tools (Data Loss Prevention) der Verlauf von Dokumenten kontrolliert werden.

"Die Zusammenarbeit ist ein zentraler Baustein, mit dem GBP seine Kompetenzen auf dem Gebiet des technologischen und organisatorischen Informationsschutzes weiter gezielt ausbauen kann. Und das sowohl in Deutschland als auch nahezu weltweit bei Auslandsaktivitäten von Unternehmen", unterstreicht Bürhaus. "Damit verfügen wir im Verbund der KÖTTER Security Gruppe gemeinsam mit unserem Partner M&H Group über ein umfassendes Portfolio für erfolgreiches Risk Management wie kein anderer Anbieter im deutschsprachigen Raum."

Pressekontakt:

KÖTTER GmbH & Co. KG Verwaltungsdienstleistungen
Carsten Gronwald
Pressesprecher
Wilhelm-Beckmann-Straße 7
45307 Essen
Tel.: (0201) 2788-126
Carsten.Gronwald@koetter.de

Original-Content von: KÖTTER Services, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KÖTTER Services

Das könnte Sie auch interessieren: