P8 GmbH

SUBWAY: Unser Produkt hat keine Sinnkrise - BILD

SUBWAY: Unser Produkt hat keine Sinnkrise - BILD
SUBWAY Sandwiches sind nach 50 Jahren so modern wie am ersten Tag.

2015 weiteres Erfolgsjahr. Franchisepartnerumsätze, Restaurantzahlen und Mitarbeiter wachsen.

Köln (ots) - Der Spezialist für Sandwiches wächst in Deutschland gesund und strukturiert. Das zeigt sich in steigenden Umsätzen in den letzten fünf Jahren, 6 Prozent Umsatzplus 2015, einer sehr guten Ertragslage für die Partner sowie steigender Nachfrage nach Lizenzen. 2015 wurde die 600-Restaurant-Marke durchbrochen, gerade ist man bei 610 Restaurants und ca. 6100 Mitarbeitern angekommen. Laut dem CREST Verbraucherpanel der npdgroup deutschland GmbH entwickelt sich SUBWAY deutlich besser als der Rest der Branche. Das ermöglichen ein frisches Marketing sowie die gute Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Partnern. Mit seinem wandelbaren und bewussten Angebot behauptet sich SUBWAY in einem sensiblen Markt. Wie das CREST Verbraucherpanel erhebt, sind für den SUBWAY Besuch besonders die Auswahl und Qualität der Produkte ausschlaggebend. Grundsätzlich sind die Gäste des Außer-Haus-Marktes bereit, fu?r eine hohe Qualität auch mehr Geld auszugeben. Die Ausgaben im Außer-Haus-Markt sind im ersten Halbjahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Gute Aussichten also für die SUBWAY Unternehmer für das restliche Jahr 2015 und die Zukunft.

Zwtl.: Erfolgreiches Produkt und erfolgreiche Partner

Der Erfolg des Produktes steht bei dem Franchisesystem SUBWAY für den Erfolg der Partner. Im ersten Halbjahr 2015 konnte der Ertrag um 37 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 gesteigert werden. 2014 erhöhte er sich im Vergleich zu 2013 um 29 Prozent. Eine interne Studie von SUBWAY unterstützt die positive Stimmung: 80 Prozent der Partner bewerten ihre tägliche Arbeit sehr positiv und schätzen zudem das gute Verhältnis der Partner untereinander. "Ich merke die positive Entwicklung des Produktes und der Marke jeden Tag in meinen Restaurants. Ich bin seit 2007 SUBWAY Partner und hatte immer sehr gute Umsätze. In meinem ersten Restaurant konnte ich den Umsatz in den letzten fünf Jahren um 28 Prozent steigern. Seit 2013 verzeichne ich hier jährlich +7 Prozent Umsatzplus. Mein zweites Restaurant habe ich 2012 eröffnet und habe den Umsatz seither um 37 Prozent steigern können. In den letzten zwei Jahren habe ich jährlich um +11 Prozent in diesem Restaurant beim Umsatz zulegen können. Mit dieser Entwicklung bin ich sehr zufrieden und plane bereits mein drittes Restaurant mit SUBWAY umzusetzen", erklärt F. Wackerbauer, zweifacher Franchisepartner.

Zwtl.: Produkt nach 50 Jahren so modern wie am ersten Tag

"Unser Produkt befindet sich in keiner Sinnkrise. Im Gegensatz zum Wettbewerb müssen wir es nicht erneuern, weil es für jeden Gast jeden Tag neu sein kann. Wir passen zu den heutigen Ernährungsbedürfnissen der Menschen und können den Gast spielerisch im Rahmen unseres Kernproduktes durch Variationen des Belags und der Zutaten begeistern", erklärt Hans Fux, zuständig für die Marke SUBWAY im deutschsprachigen Raum. Die Restaurants boten diesen Sommer beispielsweise Avocadocreme als neue Zutat an. Zudem bewarb SUBWAY im Sommer auch verstärkt den Salat als Angebot neben Wraps und Sandwiches. Damit wurde ein Umsatzwachstum im Sommer von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreicht.

Zwtl.: Über SUBWAY:

Das erste Restaurant eröffnete der damals 17-jährige Fred DeLuca 1965 unter dem Namen Pete's Super Submarines, in Bridgeport, Connecticut, USA. Heute gibt es weltweit über 44.300 SUBWAY Restaurants in über 100 Ländern, die zu 100 Prozent von Franchisepartnern als eigenständige Unternehmer geführt werden. Damit ist SUBWAY die Nummer 1 auf dem internationalen Fastfood Markt.

Rückfragehinweis:
   Mag. Julia Nuener
   P8 GmbH
   Sparkassenplatz 2
   A-6020 Innsbruck
   Tel.:+43 (0)512/565616 25
   E-Mail:j.nuener@p8.eu 

Original-Content von: P8 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: P8 GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: