Ulmart

Ulmart führt Gespräche über "New Economy" auf zwei Wirtschaftsforen

Sankt Petersburg, Russland (ots/PRNewswire) - Ulmart, Russlands führende E-Commerce-Plattform, nahm vom 16. bis 18. Juni am St. Petersburg International Economic Forum (SPIEF) und eine Woche später, vom 26. bis 28. Juni in Tianjin, China, teil. Ulmart hat sich offiziell als führendes Unternehmen in Russlands "New Economy" etabliert.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20151015/277241LOGO )

Die "New Economy" - oder die "neue Normalität", wie sie auch genannt wird - kann sich nicht länger auf den hohen Rekordpreisen für Öl ausruhen. Angesichts der neuen Ära niedriger Ölpreise und der geringen Wahrscheinlichkeit, dass sie wieder auf das vorherige Niveau ansteigen werden, unterstützt Ulmart aktiv die sogenannte "4. Industrierevolution" - eine grenzübergreifende Transformation der Weltwirtschaften, die durch ein irreversibles Wachstum der digitalen Welt in allen Aspekten von Produktion, Bildung, Konsum und Kommunikation gekennzeichnet ist.

In seiner Rede bei einer Sitzung auf dem SPIEF über die Zukunft des Konsums erklärte der Firmenvorstand von Ulmart, Dmitry Kostygin, die Notwendigkeit für die Regierung in Russland, die Entwicklung des Hochgeschwindigkeits-Internets in allen Regionen voranzutreiben. "Die Internet-Verbreitung in Russland liegt bei 67 %. Russland weist außerdem mit seinen 140 Millionen Einwohnern den größtem Pool an Internetnutzern in Europa auf, zugleich aber die niedrigste Internetdichte. Allein in Bezug auf unser Unternehmen wird sich der Umsatz durch einen nur 20 %igen Anstieg der Internetnutzer organisch verdoppeln. Dieser Anstieg bringt tausende zusätzliche Jobs für die russische Bevölkerung, da wir infolgedessen mehr Mitarbeiter einstellen müssen."

Mit einem großen Stand auf dem SPIEF, bei dem Ulmart Gespräche über die Transformation der russischen Wirtschaft förderte, wirbt Ulmart bei seinen Geschäftspartnern und den Regierungsministern weiterhin intensiv dafür, aktiver die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, Russland eine Führungsrolle bei der 4. Industrierevolution zukommen zu lassen.

"Wir müssen uns auf bestimmte Dinge konzentrieren ... die Schaffung einer Infrastruktur für Hochgeschwindigkeits-Internet, die Verbesserung von Bildung ... CEOs werden die Vorgehensweise ihrer Unternehmen in Bezug auf das Geschäft aktiv transformieren müssen, sonst riskieren sie eine Isolierung Russlands von der Weltwirtschaft", erklärte Brian Kean, Chief International Officer bei Ulmart, der in Tianjin, China bei dem Treffen der Global Growth Companies auf dem Weltwirtschaftsforum Gespräche führte.

Ulmart ist der Ansicht, dass sein zukünftiger Erfolg auch von der Bereitschaft der Regierung und der russischen Geschäftswelt abhängt, sich im digitalen Bereich zu verändern. "Ein gut funktionierender WLAN-Zugang hilft nichts in einer Wüste, wenn man durstig ist und von nichts als Sand umgeben ist", scherzte Kostygin. "Wir müssen unsere Unternehmen in diese digitale Revolution führen, und mit gutem Beispiel voranzugehen ist das Beste, das wir tun können."

Pressekontakt:

+7-921-947-8140 Office: +7-812-336-37-77
ext. 4575 kin.b.p@ulmart.ru
Original-Content von: Ulmart, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ulmart

Das könnte Sie auch interessieren: