nanoFLOWCELL AG

nanoFlowcell AG plant Bau von "QUANT City" in der Schweiz
Neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für Flusszellentechnologie in Tenero im Tessin geplant

nanoFlowcell AG plant Bau von "QUANT City" in der Schweiz / Neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für Flusszellentechnologie in Tenero im Tessin geplant
Der QUANT F mit dem Flusszellenantrieb nanoFlowcell® / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/112223 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/nanoFLOWCELL AG"

Schaan/Tenero (ots) -

   - Baubeginn Anfang 2016 - Fertigstellung 2018 
   - Bis zu 200 neue Arbeitsplätze für Ingenieure, Forscher und 
     Juristen 
   - Entwicklung neuer Anwendungsmöglichkeiten für die nanoFlowcell® 
   - Kleinserienproduktion des QUANT in Modulbauweise 

Die nanoFlowcell AG plant für 2016 den Bau eines hochmodernen Forschungs- und Entwicklungszentrums mit dem Namen "QUANT City" in Tenero im schweizerischen Tessin. Auf einer Fläche von 25.000 Quadratmetern wird sich die "QUANT City" insbesondere der Erforschung und Weiterentwicklung der Flusszellentechnologie sowie der Erprobung neuer Anwendungsmöglichkeiten für die nanoFlowcell®, in der - sehr vereinfacht gesagt - zwei ionische Flüssigkeiten in einem chemischen Prozess Strom generieren, widmen. Vorbehaltlich des positiven Vertragsabschlusses über den Kauf des Grundstückes ist die Fertigstellung für 2018 geplant. Entstehen sollen an dem Standort 150 bis 200 neue Arbeitsplätze für Ingenieure, Forscher und Juristen im Tessin. Arbeitsplätze, die indirekt weitere rund 2.500 Arbeitsplätze bei Zulieferern und Dienstleistern im Tessiner Raum schaffen oder absichern werden.

Mit dieser hochmodernen Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionseinrichtung möchte die nanoFlowcell AG die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der nanoFlowcell® für Industrie und Konsumenten weiter vorantreiben. Von den Weiterentwicklungen im Automobilbereich über den Einsatz als Energiesystem für Gebäude bis hin zu Anwendungen in Schifffahrt, Aerospace und Bahnverkehr werden die Forscher und Entwickler von "QUANT City" ökonomisch wie ökologisch sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten ergründen und in die Praxis überführen.

Nunzio La Vecchia, Chief Technical Officer der nanoFlowcell AG, zeigt sich motiviert und auch optimistisch für die Zukunft: "Mit der nanoFlowcell® haben wir eine der innovativsten, nachhaltigsten und zukunftsfähigsten Energietechnologien der Welt am Start. Eine Technologie, die in sehr vielen Anwendungen zum Einsatz kommen kann und die wir in der 'QUANT City' kontinuierlich weiterentwickeln und zur Marktreife bringen wollen. Um vor allem unseren bisherigen Forschungsvorsprung zu erhalten, schaffen wir mit der 'QUANT City' eine Infrastruktur mit den für unseren Erfolg notwendigen technischen und wissenschaftlichen Voraussetzungen."

Die Fertigstellung des Forschungs- und Entwicklungszentrums "Quant City", das sowohl dem Bebauungsplan als auch der Raumordnung entspricht und an dessen Errichtung auch die Gemeindeverwaltung von Tenero-Contra Interesse zeigt, ist für Mitte 2018 geplant. Betreiber wird die neu gegründete nanoResearch SA, eine hundertprozentige Tochterfirma der nanoFlowcell AG, sein.

nanoResearch SA

Die nanoResearch SA wird verantwortlich für Forschung und Entwicklung sein. In den Aufgabenbereich des im November 2014 gegründeten Unternehmens fällt neben der intensiven Weiterentwicklung der nanoFlowcell® auch die patent- und lizenzrechtliche Vermarktung der nanoFlowcell-Technologie. Aus diesem Grund werden in der "QUANT City" auch internationale Patentanwälte und Juristen arbeiten.

Mit Virtual Reality zum Ziel

Virtual Reality wird der Kern der Forschungsarbeiten in "QUANT City" sein. Um an diesem Standort Forschung und Entwicklung kombiniert zu betreiben, wird die nanoFlowcell AG ihr bestehendes "nanoFlowcell DigiLab" von Zürich nach Tenero verlegen. Beim Prinzip der Virtual Reality spielt die grafische Darstellung der Wirklichkeit und ihrer physikalischen sowie chemischen Eigenschaften in einer interaktiven, virtuellen Umgebung eine wesentliche Rolle. Dabei werden in Echtzeit computergestützte Ergebnisse aus der Forschung und Entwicklung grafisch umgesetzt, dargestellt und ausgewertet. Modernste 3D-Animationen und Simulations-Software finden hier ihre Anwendung.

Mit Hilfe von Virtual Reality soll zudem die Skalierung der nanoFlowcell® Hardware für unterschiedliche Applikationen vorangetrieben werden. "Da die nanoFlowcell® keine beweglichen Teile besitzt, ist die Skalierung dieses Energiesystems theoretisch nicht beschränkt. Wir können klein, wir können aber auch groß. Und das wird in unserer Forschung mit Virtual Reality simuliert, untersucht und getestet", so CTO Nunzio La Vecchia.

Kleinserienproduktion des Sportwagens QUANT in Modulbauweise

Aktuell arbeitet das Team um Nunzio La Vecchia intensiv an der Zulassung zur Serienfertigung des QUANT F mit nanoFlowcell®, dessen Vorgängermodell QUANT E bereits eine Einzelzulassung für Deutschland und Europa vom TÜV in Deutschland erhalten hat. Sobald die Voraussetzungen für eine Serienproduktion erfüllt sind, wird der neue QUANT in "QUANT City" in Kleinserie produziert.

Der QUANT wird hier in Modulbauweise produziert, das heißt, dass fertige Komponenten wie etwa Fahrwerk, Achssysteme, Bordsysteme oder Motor- und Getriebekomponenten vorproduziert in "QUANT City" angeliefert und hier final zusammengesetzt werden.

"Wir haben uns für eine Kleinserienproduktion in Tenero entschieden, um parallel dazu die Weiterentwicklung der nanoFlowcell® im Automobilbereich sinnvoll voranzutreiben. Durch diese Art der Produktion gibt es umwelttechnisch nur Vorteile", sagt Nunzio La Vecchia.

QUANT Academy

Als Zentrum zur Weiterentwicklung der Flusszellentechnologie übernimmt die nanoFlowcell AG in "QUANT City" zukünftig auch wissenschaftliche Aufgaben. Neben der Grundlagenforschung soll die Forschung und Lehre rund um die Flusszelle durch Kooperationen mit Universitäten, Instituten und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen ebenfalls fester Bestandteil von "QUANT City" werden. Hierzu wird die "QUANT Academy" gegründet, die alle Bereiche von Forschung und Wissenschaft innerhalb der Unternehmensgruppe der nanoFlowcell AG in sich vereint. Wissenschaftliche Arbeiten wie Diplom- oder Doktorarbeiten zur Flusszellentechnologie sowie auch zur ionischen Flüssigkeit als Energieträger der Zukunft können und sollen zukünftig in "QUANT City" innerhalb der "QUANT Academy" realisiert werden. Hierzu wird die nanoResearch SA neben Räumlichkeiten auch die technischen und wissenschaftlichen Voraussetzungen bieten. Angehenden Wissenschaftlern, Ingenieuren oder Doktoranden soll damit die Möglichkeit gegeben werden, von führenden Persönlichkeiten aus Forschung und Lehre sowie praxisnah aus der Industrie zu lernen und zu forschen.

Gemeinderates von Tenero zum geplanten Bauprojekt "QUANT City" im Tessin:

"Wir haben die Entwicklung der Quant City seit 2010 und damit von Anfang an mit großem Interesse verfolgt. Darüber hinaus haben wir uns im Juni über die Pläne informiert, in Tenero eine Produktions- und Forschungsstätte für Quant-Fahrzeug zu errichten. Im Einklang mit der bewilligten Planung befürwortet der Gemeinderat von Tenero diese Ansiedelung im Bereich der ehemaligen Papierfabrik vorbehaltlos, zumal das Projekt Quant City auch im Einklang mit den regionalen Interessen für die zukünftige Entwicklung von Tenero steht."

Über die nanoFlowcell AG

Die Ende 2013 gegründete nanoFlowcell AG ist ein innovatives Forschungs- und Entwicklungsunternehmen. Im Fokus der Forschung der nanoFlowcell AG stehen die Weiterentwicklungen der Antriebstechnik und Systematik der Flusszellen-Technologie. Mit der Erteilung der Straßenzulassung durch den SGS TÜV Saar im Juli 2014 und der damit verbundenen Fahrerlaubnis für Deutschland und Europa hat die nanoFlowcell AG das erste Automobil mit Flusszellenantrieb auf die Straße gebracht, den QUANT E. Nächster Meilenstein für das Unternehmen wird die Zulassung des QUANT F zur Serienproduktion sein sowie die Entwicklung von weiteren Einsatzmöglichkeiten der nanoFlowcell® in anderen Branchen und Geschäftsfeldern. Hierzu wurden 2014 zwei hundertprozentige Tochterfirmen der nanoFlowcell AG gegründet, die nanoProduction GmbH in Waldshut/Deutschland und die nanoResearch SA in der Schweiz.

Pressekontakt:

Für Rückfragen steht Ihnen das Presseteam der nanoFlowcell AG gerne 
zur Verfügung unter:

Hill+Knowlton Strategies GmbH
Ernst Primosch,
CEO Darmstädter
Landstr. 112
60598 Frankfurt, Germany

presse@nanoflowcell.com
D: +49 69 97362 38
Original-Content von: nanoFLOWCELL AG, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: