Lendico

Banken verlieren immer mehr Kunden an Kreditmarktplätze
Deutsche Kreditmarktplätze starten mit 40 Prozent Plus ins neue Jahr

Berlin (ots) - Negativzinsen treiben das Wachstum von Kreditmarktplätzen in Deutschland weiter an. Im Januar 2015 zahlten die vier großen Kreditmarktplätze 40 Prozent mehr Kredite aus als noch im Dezember 2014. "Damit wurden erstmals Kredite in Höhe von über 20 Millionen Euro pro Monat finanziert", sagt Dominik Steinkühler, einer der Gründer und Geschäftsführer von Lendico.

Das Interesse von Anlegern wie Kreditnehmern an Kreditmarktplätzen nimmt gleichermaßen zu. "Die Entwicklung der Kreditzinsen kann man gut mit der Benzinpreisentwicklung vergleichen. Der Leitzins - wie der Preis für das Rohöl - ist auf einem Tiefstand. Diese Vergünstigungen erreichen aber nie die Verbraucher, am Bankschalter sogar noch weniger als an der Zapfsäule", so Steinkühler.

Eine starke Nachfrage verzeichnen Kreditmarktplätze seitens der Sparer, die nach Alternativen zu Festgeld und Co. suchen. Seit die ersten Banken zuletzt den Negativzins - eine "Guthabengebühr" - eingeführt haben, hat die breite Mehrheit schmerzhaft lernen müssen, dass Geld kein Geld mehr bringt. Geld kostet nun Geld. Wenn bereits der Nominalzins unter die Null fällt, muss sich niemand mehr die Mühe machen, die Inflation zu subtrahieren, um herauszufinden, dass sein teures Geld weniger wird von Tag zu Tag.

Die Gründe für das Wachstum von Lendico und seiner Mitstreiter liegen ebenfalls im wachsenden Angebot für Kreditnehmer und besserem Service. Lendico hat im Januar den Maximalbetrag für Kredite an Selbständige von 25.000 auf 50.000 Euro angehoben. Ebenfalls wurde der Kreditprozess weiter erleichtert. Doch das Wachstum wird dabei nicht auf Kosten höherer Risiken erzielt.

"Unsere monatlichen Wachstumsraten sind im zweistelligen Bereich. Um die hohe Qualität der Kreditnehmer und damit der Anlageprojekte einzuhalten, drosseln wir sogar teilweise die Entwicklung. Unser Ziel ist nachhaltiges Wachstum und kontinuierlicher Wissensaufbau, kein überschießen auf Kosten der Qualität" sagt der Gründer, Dominik Steinkühler.

Pressekontakt:

Lendico
Lukas Jaworski
lj@lendico.com

Original-Content von: Lendico, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: