Sydney Festival

Sydney Festival 2014: Australiens wichtigstes Sommerfestival

Sydney (ots/PRNewswire) - Das 38. Sydney Festival ging am Sonntag mit dem traditionellen Gratis-Konzert Symphony in The Domain mit einem speziellen Programm zum Australia Day zu Ende, bei dem der führende Shakespeare-Schauspieler Australiens John Bell, die wichtigste einheimische Dirigentin Simone Young und das Sydney Symphony Orchestra auftraten.

Zum Ansehen der Multimedia-Inhalte zu dieser Pressemitteilung klicken Sie bitte: http://www.multivu.com/players/English/63912-sydney-festival-2014/ [http://www.multivu.com/players/English/63912-sydney-festival-2014/]

Das Festival, das vom 9. bis 26. Januar lief, umfasste eine Mischung von eintrittspflichtigen und kostenlosen Programmpunkten, die Einheimische und Besucher gleichermaßen fesselten.

Das diesjährige Festival konzentrierte sich erneut auf klassische Musik und groß angelegte Projekte der visuellen Künste. Zwei extrem populäre Installationen waren Sacrilege, Jeremy Dellers aufblasbares Stonehenge, und Merchants Store, Leandro Erlichs schwereloses interaktives Kunstwerk, die zusammen über 120.000 aktive Teilnehmer und Zehntausende Zuschauer anzogen. Das neue Festival Village im Hyde Park mit einem Programm, das von kostenlosen Workshops für Familien bis zu spätabendlichen Zirkus- und Cabaret-Shows reichte, konnte über 100.000 Besucher verbuchen.

Bei den eintrittspflichtigen Programmen stachen sowohl die kleinen und groß angelegten Projekte hervor, die von intimen musikalischen Entdeckungen in Rahmen der Spiegeltent-Serie mit früher Musik bis hin zu der einzigartigen spirituellen Vororttour The Calling, der barocken Tanzoper Dido & Aeneas und der Weltpremiere von Black Diggers reichten, einer Koproduktion mit der Queensland Theatre Company, in der unter der Regie von Wesley Enoch die Geschichten indigener Soldaten nacherzählt werden, die im Ersten Weltkrieg eingesetzt wurden.

Über 1030 Künstler aus 17 Ländern traten in 144 Projekten auf. Das Festival von 2014 konnte 124 ausverkaufte Aufführungen verbuchen und erreichte mit seinem kostenlosen und eintrittspflichtigen Programm ein Publikum von weit über 500.000 Besuchern. Kleinster Veranstaltungsort war die Bühne "folk-in-a-box" mit nur einem Sitzplatz, größter war The Domain mit den beiden kostenlosen Open-Air-Konzerten am Eröffnungs- und Abschlusswochenende.

"Unser 2014 Sydney Festival war eine echte Feier unserer sommerlichen Stadt durch Kunst und Unterhaltung", sagte Festivaldirektor Lieven Bertels. "Ein Team von über 100 Mitarbeitern und 400 Freiwilligen hat 2160 Schichten abgeleistet und das Festival zu einem der bisher angenehmsten gemacht. Sowohl die Rückkehr zu klassischer Musik und Oper als auch die Möglichkeiten für australische Künstler wurden von der Kritik gelobt und fanden Anklang beim Publikum. Auf den letzten beiden Festivals gab es Premieren von 23 neuen australischen Werken, von Kinderkonzerten bis hin zu Theater- und Tanzproduktionen von nationaler Bedeutung wie Black Diggers und Am I. Die Kombination dieser Angebote mit leicht zugänglichen Anlaufpunkten wie unseren großen Kunstprojekten und dem neuen Festival Village untermauern unsere Position als führendes Sommerfestival Australiens."

KONTAKT: Mary Stielow, Werbeleiterin, +61-2-8248-6500, mary.stielow@sydneyfestival.org.au



Das könnte Sie auch interessieren: