Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brand von Altpapiertonnen, Verkehrsunfälle, Brand, Körperverletzung

Reutlingen (ots) - Metzingen (RT): Altpapiertonnen in Brand gesetzt (Zeugenaufruf)

Ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro entstand in der Nacht von Freitag auf Samstag durch das in Brand setzen mehrerer Altpapiertonnen. Bislang unbekannte Täter zündeten ab 02.40 Uhr mehrere in den Straßen Säbühl, Reutlinger Straße, Christian-Völter-Straße und Breitwiesenstraße zur Abholung bereitgestellte Altpapiertonnen in Brand. Während die alarmierte Feuerwehr die Brände löschte wurde durch die Polizei, unter anderem mittels eines Polizeihubschraubers,nach den Tätern gefahndet. Die Fahndungsmaßnahmen führten jedoch nicht zum Ergreifen der Täter, weshalb die Polizei Metzingen unter der Telefonnummer 07123/924-0 um Zeugenhinweise bittet.

Trochtelfingen (RT): Pkw gegen Baum geprallt

Aus bislang noch unbekannter Ursache prallte eine 23-jährige Corsa Fahrerin am Samstagmorgen auf der Bundesstraße 313, Höhe Trochtelfingen-Haid, gegen einen Baum. Die 23-Jährige und ihre 18-jährige Beifahrerin befuhren gegen 06.00 Uhr die B 313 von Trochtelfingen kommend in Richtung Engstingen. Auf Höhe Haid kamen sie auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierten frontal mit einem Baum. Beide Insassen wurden hierbei im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Sie zogen sich bei der Kollision schwere Verletzungen zu und wurden zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung der Unfallursache ein Sachverständiger beauftragt. Die B 313 war im Bereich der Unfallstelle für die Dauer der Unfallaufnahme nur einseitig befahrbar.

Esslingen (ES): Leitplanke gestreift und geflüchtet

Mehrere tausend Euro Sachschaden verursachte eine 36-jährige Jaguar Fahrerin bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend auf der Bundesstraße 10 im Bereich Esslingen-Zell. Die 36-Jährige befuhr gegen 21.20 Uhr mit einem angemieteten Jaguar die B 10 von Esslingen kommend in Richtung Plochingen. Kurz vor der Anschlussstelle Esslingen-Zell übersah sie einen unmittelbar vor ihr fahrenden Pkw und wich, um ein Auffahren auf diesen zu vermeiden, nach rechts aus. Hierbei streifte sie mit der rechten Fahrzeugseite auf einer Strecke von 50 Metern entlang der Leitplanke. Anstatt das Unfallgeschehen zu melden, entfernte sich die Fahrzeuglenkerin jedoch ohne weitere Maßnahmen zu treffen von der Unfallstelle. Aufgrund der Mitteilung einer Unfallzeugin wurde durch mehrere Streifenwagenbesatzungen, vorerst jedoch erfolglos, nach dem Jaguar gefahndet. Gegen 22.50 Uhr fiel der unfallbeschädigte Jaguar dann einer Polizeistreife in Plochingen auf, woraufhin eine Verkehrskontrolle folgte. Am Steuer des Jaguar saß nun der 38-jährige Ehemann der Unfallverursacherin. Auf den Unfallschaden an seinem Pkw angesprochen gab dieser an, dass seine Ehefrau den Pkw zum Unfallzeitpunkt gelenkt habe, was von dieser auch bestätigt wurde. Des Weiteren stellten die kontrollierenden Beamten bei dem 38-Jährigen Alkoholgeruch fest, weshalb dieser eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben musste.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Duftkerze löst Feuerwehreinsatz aus

Eine umgekippte brennende Duftkerze war der Auslöser für einen größeren Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Freitagabend, gegen 21.30 Uhr, im Stadtteil Stetten. Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte die 28-jährige Bewohnerin der Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus am Wetteplatz eine Duftkerze in ihrem Badezimmer angezündet und auf dem Spülkasten der Toilette abgestellt. In der Folge kippte die Kerze um und setzte den Spülkasten in Brand, wobei auch die Holzdecke im Badezimmer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Brand konnte durch die Feuerwehr, welche mit 4 Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften vor Ort war, rasch gelöscht werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, so dass der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst wieder abrücken konnte. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Nürtingen (ES): Gefährliche Klettertour

Eine leichtsinnige und äußerst riskante Klettertour haben zwei alkoholisierte Heranwachsende im Alter von 19 und 20 Jahren in der Nacht von Freitag auf Samstag auf einer Baustelle in der Heiligkreuzstraße unternommen. Die Beiden überwanden gegen 03.15 Uhr den Bauzaun und bestiegen anschließend den dortigen circa 15 Meter hohen Baukran. Nach Eintreffen von zwei Polizeistreifen versuchten sie sich zunächst auf dem Kran zu verstecken, kletterten aber schließlich nach Ansprache durch die Polizei wieder nach unten. Neben einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch wird geprüft, ob die Beiden für die Kosten des Polizeieinsatzes aufkommen müssen.

Tübingen (TÜ): Auseinandersetzung vor Jugendzentrum

Aus bislang ungeklärten Gründen ist es in der Nacht zum Samstag im Hofraum eines Jugendzentrums in der Karlstraße zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Alter von 18 und 29 Jahren gekommen. Zunächst stritten sich die Kontrahenten lautstark, im weiteren Verlauf wollte der 18-Jährige mit einer abgebrochenen Bierflasche auf den 29-Jährigen losgehen. Dies konnte durch vor Ort eingesetztes Security-Personal verhindert werden. Während des Getümmels wurde durch eine bislang unbekannte Person Pfefferspray gegen die beiden Streitenden eingesetzt, so dass sie jeweils durch den Rettungsdienst mit Augenreizungen zur ambulanten Behandlung in ein Klinikum verbracht werden mussten.

Rottenburg (TÜ): Pkw überschlagen

Ein Leichtverletzter und circa 4.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagabend zwischen Eutingen und Baisingen ereignete. Ein 52-jähriger VW Fahrer befuhr die Landesstraße 360 von Eutingen kommend in Fahrtrichtung Baisingen, als er infolge Unachtsamkeit mit seinen rechten Rädern in den Grünstreifen geriet. Beim anschließenden Gegenlenken kam er nach links von der Fahrbahn ab, durchquerte auf einer Strecke von 100 Metern ein Rapsfeld und überschlug sich. Der 52-Jährige konnte sich eigenständig aus seinem Fahrzeug befreien, zog sich bei dem Überschlag aber leichte Verletzungen zu, weshalb er vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: