Recherche-Scout GmbH

MEDIA DELPHI 2015: Welche Themen machen in diesem Jahr Schlagzeilen?

München (ots) - Apple oder Amazon? Finanzkrise oder Innere Sicherheit? Jäkel oder Döpfner? Die Medien-Kontaktplattform Recherchescout hat eine Umfrage unter Journalisten gestartet, in der die News-Experten dazu befragt werden, welche Themen und Personen sie in den Schlagzeilen des Jahres 2015 erwarten. Zu der Erhebung geht es hier: www.recherchescout.de/media-delphi-2015

Beim Recherchescout selbst - einer Rechercheplattform, auf der Journalisten Fragen stellen und Kontakt zu Themenexperten bekommen können - standen 2014 fünf Themenfelder im Fokus der Fragesteller. Ob Apps, Gadgets oder Software-Lösungen: am häufigsten recherchierten Journalisten zum weiten Feld der IT. Die zweithöchste Zahl der Fragen beim Recherchescout betraf den Themenbereich Gesundheit. Recherchen zum Mittelstand schafften es 2014 auf Platz 3. Auf dem vierten Platz landeten Fragen zu Immobilien. Alles rund um Energie und die Energiewende belegte Platz 5 im Themen-Ranking des Medien-Kontaktportals, auf dem mittlerweile mehr als 1.300 Journalisten angemeldet sind.

"Noch interessanter als der Blick zurück ist für uns die Frage, welche Themen die Journalisten in der näheren Zukunft in den Schlagzeilen erwarten", sagt Martin Fiedler, Mitgründer und Geschäftsführer des Recherchescout. Denn die Medienmacher beeinflussten durch Auswahl, Aufmachung und Frequenz, welches Thema zum Top-Thema werde. "Natürlich lassen sich nicht alle aktuellen Entwicklungen vorhersehen", sagt Fiedler. "Aber die Erwartungen der Journalisten, welche Themen und Personen nach ihrer heutigen Einschätzung 2015 in den Medien präsent sein werden, halten wir für sehr spannend."

Die Ergebnisse des Media Delphi 2015 sollen bereits im Februar vorgestellt werden.

Über den Recherchescout

Die Medien-Kontaktplattform Recherchescout unterstützt Journalisten bei der Erschließung neuer Recherchequellen und verändert die Interaktion zwischen den Redakteuren einerseits und Pressestellen sowie PR-Agenturen andererseits. Auf dem 2013 gestarteten Portal können Journalisten Fragen stellen und ihr Interesse an Informationen, Gesprächspartnern oder Material zu ihrem jeweils aktuellen Thema bekunden. Auf der Plattform registrierte Pressestellen und Öffentlichkeitsarbeiter erhalten die Anfragen. Damit können sie Informationen und Material genau dann anbieten, wenn Journalisten sie brauchen und erhalten eine wirksame zusätzliche Kontaktmöglichkeit zum Versand von Pressemitteilungen, Anschreiben per E-Mail oder Anrufen. Über die Annahme der Gesprächsangebote und Informationen entscheiden die Journalisten, für die die Nutzung des Recherchescout kostenlos ist. Finanziert wird das Portal über eine Gebühr, die von den registrierten Nutzern aus Pressestellen und PR-Agenturen entrichtet wird. Mehr Infos: www.recherchescout.de

Seit dem Start des Recherchescout im September 2013 haben sich mehr als 1.300 Journalisten aus dem deutschsprachigen Raum für die Nutzung der Plattform eingetragen.

Pressekontakt:

Recherche-Scout GmbH
Kai Oppel
Leonrodstraße 68 | D-80636 München
T: +49 (0) 89 324 933 - 97
F: +49 (0) 89 324 933 - 88
M: +49 (0) 178 6150 154
k.oppel@recherchescout.de
www.recherchescout.de
Original-Content von: Recherche-Scout GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: