Counterpart Group

Mit Canada Life nicht zu kurz kommen
Counterpart entwickelt Endkundenkampagne für Lebensversicherer aus Kanada

Köln (ots) - Die Counterpart Group setzt in ihrer neuesten Kampagne die Leistungsstärke des Versicherers Canada Life gekonnt in Szene. Mit dem Kampagnen-Claim "Nicht zu kurz kommen!" geht der Lebensversicherer einen ersten Schritt in Richtung Endkunde. Im Mittelpunkt stehen dabei zwei Versicherungslösungen von Canada Life: die private Altersvorsorge und die Berufsunfähigkeitsversicherung. In den Stadtgebieten Frankfurt und Köln sind die zwei Werbemotive auf aufmerksamkeitsstarken Außenflächen und in der führenden Tagespresse ab sofort zu sehen.

Erstmals hat sich der Versicherer Canada Life dazu entschlossen, eine Endkundenkampagne auf dem deutschen Markt zu lancieren und die Counterpart Group mit der Entwicklung einer neuen Kampagne beauftragt. "Die Kommunikation muss aus der Perspektive der Kunden erfolgen, damit sich der Konsument gut aufgehoben fühlt. Hierbei steht alles unter dem Motto Nicht zu kurz kommen!", erklärt Michael Maasmeier, Geschäftsführer von Counterpart. "Die Kampagne zielt darauf ab, die Altersvorsorge nicht auf die lange Bank zu schieben und soll daher auch jüngere Kunden ansprechen. Denn zu kurz kommen möchte später niemand", ergänzt Bernhard Rapp, stellvertretender Deutschlandchef der Canada Life. "Wir möchten durch diese Kampagne unsere Markenbekanntheit steigern. Wir sind überzeugt, dass uns das mit der kundenorientierten Kampagne von Counterpart gelingen wird", so Rapp weiter.

Bei der Canada Life Werbekampagne "Nicht zu kurz kommen!" handelt sich um eine Imagekampagne mit starkem Produktbezug. Über die Produkte wird eine schnellere Einordnung in die Versicherer-Kategorie geschaffen. So wirkt das konkrete Angebot greifbar, verbindlich und direkt. In Köln und Frankfurt werden die beiden Motive auf den neu installierten Ströer-Megalights, 18/1-Plakaten und Infoscreens zu sehen sein. Dazu werden Anzeigen in den führenden Tagesmedien der Region geschaltet. Flankiert wird die Werbung durch Onlinemarketingmaßnahmen. Auf den Plakaten befinden sich zudem QR-Codes, die direkt auf die dazugehörige Kampagnen-Landingpage führen.

Bildmaterial: http://ots.de/ZvJbx

Pressekontakt:

Marc Pfeil, 0221/951 441-49
marc.pfeil@public-affairs.de

Original-Content von: Counterpart Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Counterpart Group

Das könnte Sie auch interessieren: