Counterpart Group

Counterpart Group rückt August Sander in rechte Licht
Die FEROZ Galerie rühmt mit einem integrierten Kommunikationskonzept den namhaften Fotografen

Köln (ots) - August Sander ist einer der bedeutendsten deutschen Fotografen des 20. Jahrhunderts. In 2014 feiert der Urenkel und Galerist Julian Sander das Werk seines berühmten Großvaters mit einer Ausstellungsreihe der besonderen Art: In acht Ausstellungen wird das berühmte Werk des Fotografen - Menschen des 20. Jahrhunderts - anlässlich des 50. Todesjahres präsentiert. Public Affairs, die PR-Agentur der Counterpart Group, setzt die Kunstgalerie FEROZ nun mit integrierter Kommunikation in Szene. Netvertainment, die Online-Agentur der Counterpart Group, hält zudem den wichtigen Fotografen des 20. Jahrhunderts online im Gespräch.

Neben der Positionierung des Werkes von August Sander ist die Vermittlung des Kunstverständnisses von Julian Sander ein zentrales Thema der PR-Kampagne. Darüber hinaus sorgt Netvertainment, die Online-Agentur der Counterpart Group, für den Relaunch der Galerie-Website. Um die PR-Kampagne crossmedial zu verlängern und zum Gespräch der Kunst-Szene zu machen, hat Netvertainment zudem eigens einen Blog zum August Sander Zyklus kreiert. So sollen Impulse für den Besuch der Galerie in der Blogosphäre gesetzt werden. Zudem werden sämtliche Ausstellungen durch Redaktionsbesuche von Public Affairs begleitet. Ausgewählte Fotografieausstellungen werden außerdem durch großflächige 18/1-Plakate flankiert, um die Werke einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Julian Sander, der Inhaber der FEROZ Galerie und Urenkel August Sanders, ist überzeugt von der Counterpart Group: "Ich möchte mit diesem Projekt die Geschichte meines Urgroßvaters neu erzählen. Es ist mir ein sehr persönliches Anliegen, seine Menschlichkeit, die ich für die bedeutendste Quelle für sein Lebenswerk halte, bekannt zu machen. Mit der Counterpart Group habe ich einen erfahrenen Sparringspartner gefunden, der mich mit einem integrierten Kunst-Marketingkonzept unterstützt."

Bildmaterial auf Anfrage.

Pressekontakt:

Counterpart Unternehmensgruppe
Marc Pfeil
Kamekestr. 21
50672 Köln
Telefon 0221 / 951 441-49
Fax 0221 / 951 441-50
E-Mail: marc.pfeil@public-affairs.de
www.counterpart.de
www.public-affairs.de
www.netvertainment.de

Original-Content von: Counterpart Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Counterpart Group

Das könnte Sie auch interessieren: