Elektrobit (EB)

Elektrobit, Infineon und NVIDIA stellen gemeinsame Plattform für automatisiertes Fahren vor

Frankfurt, Deutschland (ots/PRNewswire) - Die neue Plattform vereint hohe Rechenpower mit sicherheitskritischer Software und dient als Basis für die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen für automatisierte Fahrzeuge

Elektrobit (EB), Infineon Technologies und NVIDIA erleichtern Automobilherstellern und -zulieferern die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (ADAS), die höchsten Sicherheitsstandards entsprechen. Der Automobilsoftwarespezialist, der Chiphersteller und der Weltmarktführer für Visual Computing stellen eine einzigartige gemeinsame Entwicklungsplattform für automatisiertes Fahren vor.

Die neue Lösung von EB, Infineon und NVIDIA stellt die hohe Rechenleistung zur Verfügung, die benötigt wird, um die enorme Komplexität des automatisierten Fahrens zu meistern. Fahrerassistenzsysteme, die auf Basis der Plattform entwickelt werden, können die Fahrzeugumgebung nicht nur erfassen, sondern auch interpretieren. Diese Informationen geben sie dann an den Fahrer, andere kritische Systeme innerhalb des Fahrzeugs, weitere Fahrzeuge in der Nähe oder an die Cloud weiter.

Fahrerassistenz zählt zu den am schnellsten wachsenden Geschäftsfeldern in der Automobilelektronik. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Strategy Analytics werden im Jahr 2030 bis zu 20 Prozent der Fahrzeuge Assistenzsysteme für hochautomatisiertes Fahren nutzen, die den Fahrer in verschiedenen Fahrsituationen unterstützen.

Die Lösung besteht aus der NVIDIA DRIVE(TM) PX Self-Driving-Car Computerplattform, auf der EBs AUTOSAR-4-kompatible EB tresos Software Suite [https://www.elektrobit.com/products/ecu/eb-tresos/functional-safety/] integriert wurde, die auf zwei NVIDIA Tegra Prozessoren und einem AURIX(TM)32-Bit TriCore(TM) Microcontroller von Infineon läuft. Der AURIX Microcontroller zeichnet sich durch Echtzeitverarbeitung und erweiterte Safety- und Security-Funktionen aus, die optimal auf die Anwendung in Fahrerassistenzsystemen abgestimmt sind. Die NVIDIA DRIVE PX Plattform [http://www.nvidia.com/object/tegra-automotive.html] erlaubt die Entwicklung von Systemen, die viele unterschiedliche HD-Kamera- und Sensordaten aufnehmen und verarbeiten können. Zudem eignet sie sich hervorragend für fortgeschrittene Grafikanwendungen, Bilderkennung und -verarbeitung sowie maschinelles Lernen. Die EB tresos Software integriert nahtlos Linux- und AUTOSAR-Anwendungen, zudem können NVIDIA DRIVE PX-spezifische Basisfunktionalitäten für Monitoring und Redundancy-Management eingebunden werden. Die Software ermöglicht die Cross-Kommunikation über mehrere CPUs mit einer sicheren und verlässlichen Ausführungsumgebung und unterstützt den höchsten Sicherheitslevel D (Automotive Safety Integrity Level, ASIL D).

"Auf der Basis unserer AUTOSAR-Software haben wir jetzt ein Architekturpaket entwickelt, mit dem Autohersteller und -zulieferer modernste Fahrerassistenzfunktionen umsetzen können", sagt Björn Giesler, Senior Director Driver Assistance bei EB. "Ein typischer Anwendungsfall für eine solche Plattform ist etwa eine automatisierte Parkservicelösung. Für solche Fahrfunktionen müssen enorme Datenmengen verarbeitet werden. Zudem ist viel Rechenleistung notwendig und sie erfordern ein hohes Sicherheitsniveau. Unsere integrierte Hardware-Software-Lösung bietet einen einfachen und kostengünstigen Weg für Automobilhersteller, komplexe Fahrerassistenzfeatures zu entwickeln."

"Autonomes Fahren erfordert hohe und energieeffiziente Rechenressourcen sowie höchste Sicherheitsstandards und Zuverlässigkeit", sagt Sahin Kirtavit, Senior Director Automotive Ecosystem bei NVIDIA. "Mit dieser Lösung bringen wir die Power des Supercomputings ins Fahrzeug."

"Infineon liefert viele Schlüsseltechnologien auf dem Weg zum ultimativen Ziel, dem vollständig autonomen Fahrzeug", sagt Hans Adlkofer, Vice President Automotive Systems bei der Infineon Technologies AG. "Der Microcontroller AURIX ist die sichere Basis für die gesamte Bordnetzarchitektur. Mit seiner hohen Prozessorleistung, die eine Verarbeitung der Daten in Echtzeit erlaubt, den eingebetteten Safety- und Security-Features sowie seiner Vielseitigkeit eignet er sich optimal für Fahrerassistenzsysteme im autonomen Fahrzeug. Daher ist AURIX in Kombination mit einer leistungsstarken Safety-Softwarelösung wie der EB tresos Suite ein Dreh- und Angelpunkt für sicherheitskritische Entscheidungen beim autonomen Fahren sowie der Kommunikation mit dem Antriebssystem des Fahrzeugs."

EBs Softwareplattform für NVIDIA DRIVE PX ist ab sofort erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter www.elektrobit.com [http://www.elektrobit.com/].

Weitere Informationen: Manuela Papadopol Director, Global Marketing Automotive Tel. +1 425 686-3100 Email: Manuela.Papadopol@elektrobit.com[mailto:Manuela.Papadopol@elektrobit.com]

Philipp Hanke Weber Shandwick für EB Tel. +49 89 380179-48 Email: phanke@webershandwick.com[mailto:phanke@webershandwick.com]

Pressemitteilungen von EB finden Sie unter: www.elektrobit.com/whats_new/press_releases [http://www.elektrobit.com/whats_new/press_releases]

Über Elektrobit Elektrobit (EB) ist ein vielfach ausgezeichneter Anbieter von Embedded-Softwarelösungen und -services für die Automobilindustrie. Als führendes Automobilsoftwareunternehmen mit über 25 Jahren Erfahrung in der Branche bietet EB flexible, innovative Lösungen für die Infrastruktur des vernetzten Fahrzeugs, Bedienoberflächen und Human-Machine-Interface-Technologien (HMI), Navigations- und Fahrerassistenzsysteme, Steuergeräte (ECUs) und Software-Engineering-Services. Mehr als 70 Millionen Fahrzeuge auf der Straße fahren mit Software von EB. EB ist eine hundertprozentige Tochter der Continental AG [http://www.conti-online.com/generator/www/start/com/en/index_en.html]. Mehr Informationen unter www.elektrobit.com [http://www.elektrobit.com/]

Web site: http://www.elektrobit.com/

 
Original-Content von: Elektrobit (EB), übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: