Alternative für Deutschland (AfD)

Gauland: Deutschland blamiert sich vor der Welt

Berlin (ots) - Zu den Bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Hamburg erklärt der AfD Spitzenkandidat Alexander Gauland:

"Wir müssen den Rechtsstaat wiederherstellen und das staatliche Gewaltmonopol in Hamburg durchsetzen. Frau Merkels Gipfel gerät zum Offenbarungseid der deutschen Politik. Viel zu lange war man gegenüber dem linksextremen Gewaltmillieu viel zu nachlässig. Jetzt blamieren wir uns nicht nur vor aller Welt, auch unbeteiligte Hamburger Bürger sind massiv beeinträchtigt.

Wir müssen jetzt in Hamburg den Ausnahmezustand erklären und unsere Grenzen schließen, damit nicht noch weitere linksextreme Gewalttäter einreisen und die Gewalttouristen bei der Ausreise dingfest gemacht werden können. Darüber hinaus muss eine europaweite Gefährderkartei eingerichtet werden, in der alle linksextremistischen Straftäter erfasst werden.

Die schreckliche Situation in Hamburg zeigt, dass die AfD die einzige Rechtsstaatspartei in Deutschland ist, die solch eine Katastrophe nicht toleriert und gewillt ist, mit allen rechtsstaatlichen Mitteln zu bekämpfen.

Wir stehen an der Seite der Polizei und Ordnungskräfte, die das Versagen von Merkel und Gabriel nun ausbaden muss."

Pressekontakt:

Christian Lüth
Pressesprecher der Alternative für Deutschland
christian.lueth@alternativefuer.de

Original-Content von: Alternative für Deutschland (AfD), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Alternative für Deutschland (AfD)

Das könnte Sie auch interessieren: