Alternative für Deutschland (AfD)

Henkel: Moscovici wäre ein Trojanisches Pferd in Brüssel

Berlin (ots) - Zur Ernennung von Pierre Moscovici, Sozialist und ehemaliger französischer Finanzminister, zum Kandidaten für den Posten des EU-Wirtschaftskommissars erklärt Hans-Olaf Henkel, MdEP und stellvertretender Vorsitzender der Alternative für Deutschland:

"Damit wird der Bock endgültig zum Gärtner gemacht. Frankreich leidet zunehmend unter dem zu starken Einheitseuro. Um den Euro zu retten, müssen die Produktivitätsunterschiede zwischen Frankreich und Deutschland einigermaßen angeglichen werden. Da Frankreich reformunfähig bleibt, übt Paris mehr und mehr Druck auf Deutschland aus, seine eigene Wettbewerbsfähigkeit abzubauen. Während Frankreich seine Stabilitätsauflagen ständig ignoriert, verlangen französische Politiker die Zusammenlegung unserer Arbeitslosenversicherung mit der französischen, die Einführung von hohen Mindestlöhnen in Deutschland und den Abbau des deutschen Exportüberschusses. Mit Moscovici, der als Finanzminister nur riesige Schuldenberge hinterließ, als Wirtschaftskommissar hätten die Franzosen ihr Trojanisches Pferd im Brüsseler Stall."

Pressekontakt:

Christian Lüth
Pressesprecher der Alternative für Deutschland
christian.lueth@alternativefuer.de
Tel.: 030 26558370
Original-Content von: Alternative für Deutschland (AfD), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Alternative für Deutschland (AfD)

Das könnte Sie auch interessieren: