Alternative für Deutschland (AfD)

Olaf Scholz macht "AfD light"

Berlin (ots) - Olaf Scholz, Hamburger Bürgermeister und SPD-Politiker, fordert in einer Grundsatzrede das Asylrecht zu vereinfachen und die Zuwanderung zu begrenzen. Er nähert sich damit den Positionen der Alternative für Deutschland an.

"Es freut uns, wenn unsere vernunftgeleiteten Ansätze von anderen Parteien aufgenommen werden", so Konrad Adam, Bundessprecher der Alternative für Deutschland. "Leider muss man jedoch annehmen, dass es bei schönen Worten bleibt, wie so oft bei den Altparteien.

Die Probleme bei der Zuwanderung gibt es schon lange, dass die SPD diese erst jetzt zu bemerken scheint, ist ein Armutszeugnis. Was der Partei vor 20 Jahren gelungen ist, ein Kompromiss in der Asylfrage, steht ihr heute noch bevor. Da ist die AfD bereits weiter, indem sie für die Zuwanderung ein Punktesystem nach kanadischem Vorbild fordert", erklärt Adam.

Pressekontakt:

Christian Lüth
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
christian.lueth@alternativefuer.de
Tel.: 030 26558370

Original-Content von: Alternative für Deutschland (AfD), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Alternative für Deutschland (AfD)

Das könnte Sie auch interessieren: