Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Überfordert
Kommentar von Elmar Otto zu Problemen in Thüringens Bildungs- und Kulturministerium

Weimar (ots) - Es läuft alles andere als rund im Bildungsministerium. Ob bei der Rückabwicklung der Hortkommunalisierung, den Klassenfahrten, der Berufsschulnetzplanung, den Lehrerbeförderungen oder dem beitragsfreien Kita-Jahr. Die Liste der Baustellen ist lang und mit dieser Aufzählung sicher nicht vollständig. Deshalb hat der linke Staatskanzleichef Hoff bereits den Auftrag, im Kultusressort seiner Parteifreundin Klaubert nach dem Rechten zu sehen. Dieses Signal ist unmissverständlich.

Zugegeben, auch in der vergangenen Legislaturperiode hatte der damalige Minister und SPD-Chef Matschie mit den Tücken des Hauses zu kämpfen. Doch der Theologe hatte sich gut in die komplexe Bildungsmaterie eingearbeitet und sich noch zwei - wenn auch mitunter zu oberlehrerhaft auftretende - Professoren als Verstärkung geholt. Aktuell stehen mit Klaubert und Staatssekretärin Ohler zwar zwei ehemalige Lehrerinnen an der Spitze des Ministeriums, die beide aber sichtlich überfordert sind.

Wenn sich daran nichts ändert, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Ministerpräsident Ramelow die Reißleine zieht.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de
Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: