Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Weiter Reformbedarf
Kommentar von Matthias Benkenstein zur Flexi-Rente

Weimar (ots) - Wie der große Wurf wirkt die Flexi-Rente nicht. Es ist ein kleiner Schritt, der aber sein Positives hat. Momentan ist Teilzeitarbeit bei vorgezogener Teilrente unattraktiv. Ohne Abschläge hinnehmen zu müssen, ist bei 450 Euro Hinzuverdienst Schluss. Zweimal pro Jahr darf man die Grenze überschreiten. Doch danach verkleinert sich die Rente. Ändern soll sich nach den aktuellen Plänen an der Verdienstgrenze nichts. Künftig sollen aber die festen Stufen zur Rentenkürzung entfallen. Die Koalition darf jetzt nicht stehenbleiben und muss eine große Rentenreform auf den Weg bringen - noch bevor ihre Zeit 2017 abgelaufen ist. Dabei muss der Kampf gegen die Altersarmut Priorität haben. Jedoch ist nach der SPD-Forderung, das Niveau der gesetzlichen Rente nicht weiter sinken zu lassen, neuer Streit programmiert.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: