Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: In die braunen Ecken leuchten
Kommentar von Gerlinde Sommer zur Zunahme rechter Gewalt in Deutschland und speziell auch in Thüringen

Weimar (ots) - Sagt einer der "besorgten Bürger" am Rande einer Pegida-Demo: Leere Häuser anzünden ist eine Meinungsäußerung. Andere verlachen die Polizei und hindern die Feuerwehr an ihrer Arbeit, um mal ein nicht thüringisches Beispiel zu wählen. Die Zeiten sind von hoher Aggression geprägt, auch hierzulande. Das zeigen die Thüringer Zahlen von "ezra".

Wobei der Anstieg auch ein Beleg dafür ist, dass sich inzwischen mehr Opfer trauen, Hilfe zu suchen. Die Beratungsstelle hat sich inzwischen einen Namen gemacht.

Nun gilt es nicht nur aus Opfersicht in die braunen Ecken unserer Gesellschaft zu leuchten. Die Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD) aus Thüringen, hat just eine Studie über Fremdenfeindlichkeit in Ostdeutschland in Auftrag gegeben - beim Göttinger Institut für Demokratieforschung unter Leitung von Franz Walter. Und bei der Neufassung des Thüringer Programms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit steht in Aussicht, dass eine Dokumentations- und Kompetenzstelle auf wissenschaftlicher Basis eingerichtet wird. Man kann nicht genug wissen darüber, warum Menschen zu Hetzern werden und wie sich diese Fehlentwicklung eindämmen lässt.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: