Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Der normale Wahnsinn
Kommentar von Gerlinde Sommer zum Koalitionskrach um Leiharbeit und Erbschaftssteuer

Weimar (ots) - Ein Koalitionskrach, bei dem Horst Seehofer mitmischt - und bei dem ganzen Streit kommt kein einziges Mal das Wort "Obergrenze" vor. Wann hat es das zuletzt gegeben?! Neuerdings musste man ja den Eindruck haben, dass alles mit allem zusammenhängt und sich letztlich als Ergebnis der Flüchtlingskrise darstellt.

Aber es ist durchaus so, dass hin und wieder auf politischer Ebene auch der ganz normale Wahnsinn stattfindet: Da wird lange um ein, zwei Themen in der schwarz-roten Regierung gerungen. Die SPD muss - zähneknirschend - nachbessern. Und dann kommt der bisweilen Poltergeist genannte CSU-Chef mitten in die Schlussphase gegrätscht und lehnt den seinetwegen mühsam erarbeiteten Kompromissvorschlag ab. Das wirkt wie eine Mischung aus Beschäftigungstherapie und Selbstbestätigungsmethode. Und es sieht so aus, als sei das Thema, um das es dabei geht, im Grunde egal.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: