Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Merkels klare Worte - Heidenauer Mitläufer an den Pranger gestellt
Leitartikel von Norbert Block zum Thema Flüchtlinge/Heidenau

Weimar (ots) - Auf diese Anti-Werbung in eigener Sache hätte der Ort Heidenau in Sachsen sicher gerne verzichtet. Nicht nur, dass rechtsextremistische Gewalttäter Steine auf Asylbewerber und sie schützende Polizisten werfen. Nein, dass es vor allem auch Einheimische gibt, die dieses Treiben noch unterstützt haben. Dieses wird in Erinnerung bleiben.

Kanzlerin Merkel hat nicht mit den üblichen Worten auf die Ausschreitungen reagiert, die von Linken immer wieder sofort aus der Schublade geholt werden. Mit deutlicher Schärfe und in unmissverständlicher Sprache hat sie vor allem auch die Mitläufer an den Pranger gestellt. Sie sagte: "Es gab dort eine aggressive, fremdenfeindliche Stimmung, die in keiner Weise akzeptabel ist. Es ist abstoßend, wie Rechtsextreme und Neonazis versuchen, dumpfe Hassbotschaften zu verkünden. Aber es ist genauso beschämend, wie Bürgerinnen und Bürger, sogar Familien mit Kindern, durch ihr Mitlaufen diese Dinge noch einmal unterstützen." Klarer kann man es nicht formulieren.

Dies sollten auch diejenigen erkennen, die sich von Amts wegen - als Opposition oder als kleiner Koalitionspartner - gegen die Kanzlerin profilieren wollen. Die Ausschreitung von Heidenau sind nicht geeignet für einen Streit unter demokratischen Parteien. Diese haben vielmehr die Aufgabe, gemeinsam gegen die Extremisten und deren Mitläufer Position zu beziehen. Deutschland ist ein Land, wie es Kanzlerin Merkel betont, in dem die Würde jedes einzelnen Menschen respektiert wird.

Die Bürger in Heidenau stehen jetzt in der Pflicht, sich öffentlich von den zugereisten Rechtsextremisten und den einheimischen Mitläufern deutlich zu distanzieren. Denn egal an welchem Ort Flüchtlinge untergebracht werden, sie müssen auf unseren Schutz vertrauen können. Kanzlerin Merkel hat dies zu Recht deutlich gemacht.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: