Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Theater-Einheitsbrei - Wie ein Kulturland ruiniert wird
Leitartikel von Wolfgang Hirsch zu Neuordnungs-Plänen der Theaterlandschaft in Thüringen

Weimar (ots) - Als "alter" Kulturredakteur hat man schon viele Ideen, Gutachten und Konzepte zur radikalen Umgestaltung der Theaterlandschaft erlebt, aber selten etwas fachlich derart Suboptimiertes wie das, was nun aus der Staatskanzlei dringt. Damit ist klar: Hier werkeln keine Kenner der Materie, es wird bloß am Grünen Tisch entschieden. Unglaublich ist da die Behauptung, es herrsche bereits größtmöglicher Konsens unter den Intendanten über die neue Struktur. Wären sie alle vollständig eingeweiht: Wie könnten da Michaela Barchevitch in Gotha, Hasko Weber in Weimar und Ansgar Haag in Eisenach einer Selbstamputation zustimmen?

Nein, es wird Druck gemacht und nun sicher aufs Tempo gedrückt. Auch werden die kommunalen Theaterträger es erleben, dass bei mangelnder Willfährigkeit Zuschusskürzungen drohen. Ohnehin macht Linken-Minister Hoff keinen Hehl daraus, dass er am liebsten nur Staatstheater im Lande hätte - und damit die volle Kontrolle. Ist das demokratisch? Wer hat die Kulturbürger nach ihrer Meinung gefragt? - Mir scheint das fast wie ein Rückfall in alte Zeiten, als die Obrigkeit dekretierte - und alle kuschten.

Aber sind nicht sämtliche Häuser in unserer Theaterlandschaft - der weltweit dichtesten! - mit Besuchern gut ausgelastet? Das hat nicht zuletzt mit Vielfalt zu tun und auch mit freundschaftlicher Konkurrenz unter den Bühnen. Dieser Wettbewerb fördert Kreativität und Qualität.

Hoffs neues Konzept macht aus all dem - kulturalen Einheitsbrei. Als hätten die Erfurter denselben Geschmack und dieselben Bedürfnisse in der Oper wie die Weimarer, als hätten die Eisenacher und Gothaer kein Recht auf ein eigenes Orchester und als seien Musiker beliebig austauschbar, wird hemdsärmlig zusammenpüriert, was nicht zusammen gehört. Und Weimar mit seiner Liszt-, Wagner- und Strauss-Tradition ohne Oper? Da wenden auch auswärtige Besucher sich nur noch mit Grauen.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: