Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Nicht rentiert - Ankara musste sein doppeltes Spiel beenden
Kommentar von Axel Zacharias zur türkischen Kehrtwende in Sachen IS

Weimar (ots) - Das doppelte Spiel der Türkei hat ein Ende. Lange waren die IS-Dschihadisten mehr oder weniger offen unterstützt worden, weil sie gegen das syrische Assad-Regime kämpfen. Diese ambivalente Haltung hat sich für das Nato-Land Türkei jedoch nicht ausgezahlt. Der IS-Terror ist auch ins eigene Land herübergeschwappt.

Die Führung unter Präsident Erdogan musste jetzt nach dem Anschlag von Suruc unbequemerweise Farbe bekennen. Die Kriegserklärung der Mörderorganisation IS konnte er einfach nicht ignorieren. Damit steigt allerdings auch die Gefahr, dass der Islamische Staat, der keiner ist, seinen Terror weiter nach Europa hineinträgt. Denn nun benötigt der Bündnispartner Türkei mit ziemlicher Sicherheit Unterstützung von den anderen Nato-Ländern.

Zudem treibt die türkische Führung immer noch ein äußerst merkwürdiges Spiel: Im Rahmen der politischen wie militärischen Kehrtwende sollen auch Oppositionelle festgenommen worden sein, die nichts mit dem IS zu tun haben. Ankara nutzt jede sich bietende Gelegenheit für Repressionen nach innen.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: