Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Unerträglicher Zustand
Kommentar von Axel Zacharias zum Gedenken an den Absturz von Flug MH17 vor Jahresfrist

Weimar (ots) - Klar, an der Absturzstelle von Flug MH 17 über der Ostukraine waren Ermittlungen lange Zeit nicht möglich, weil die dortigen Kriegsherren sich nicht in die Karten schauen lassen wollten. Letztlich aber gelang es internationalen Experten trotzdem, sich kundig zu machen.

Gewissheiten gibt es trotzdem bis heute keine, weil die Ergebnisse oder Teile davon noch immer unter Verschluss sind. Gesichert ist wohl, dass der Auslöser des Absturzes eine hochmoderne russische Buk-M1-Flugabwehrrakete war, abgefeuert auf ein Zivilflugzeug, das die Flugüberwachung nie und nimmer über ein Krisengebiet hätte fliegen lassen dürfen. Die Buk besaßen sowohl die Separatisten als auch die ukrainische Armee. Was es gibt, sind gegenseitige Schuldzuweisungen. Dass aber die Angehörigen der Opfer bis heute im Ungewissen gelassen werden, ist unerträglich. Zumindest Teilergebnisse gehören jetzt an die Öffentlichkeit!

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: