Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Keine Stabilität
Kommentar von Matthias Benkenstein zum vorzeitigen Erreichen der "Schwarzen Null" im Bundeshaushalt

Weimar (ots) - Sogar die Haushaltspolitiker der Koalition sind überrascht. Das Prestigeprojekt Etatausgleich gelingt schon für das Jahr 2014. Finanzminister Schäuble, der noch 2010 als "Schuldenkönig" in die Geschichte einging, ist stolz auf sein nachgereichtes Weihnachtsgeschenk. Die Frage ist nur: Wie lange hält die "schwarze Null"?

Nehmen wir nur die niedrigen Zinsausgaben als einen der Gründe für Schäubles Erfolg. Es stimmt, dass die Zinsen auf den enormen Schuldenberg des Bundes wegen der Null-Zins-Politik der Zentralbank historisch niedrig sind. Doch es ist nicht davon auszugehen, dass die Zinssätze langfristig so niedrig bleiben.

Auch gibt es Investitionen, die nicht länger aufgeschoben werden können - nicht nur in marode Straßen und Brücken, sondern auch in neue gesellschaftliche Strukturen, wobei der demografische Wandel nur ein Beispiel ist.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: