Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Nichts zu verlieren
Kommentar von Florian Girwert zur Edathy-Affäre

Weimar (ots) - Machen wir uns nichts vor - im politischen Betrieb gibt es viele Geheimnisse. Häufig wollen wir es gar nicht so genau wissen, weil es um Kleinigkeiten geht, oder um Absprachen - oder weil es uns selbst nicht betrifft. Es wäre dabei sehr überraschend, wenn brisante Erkenntnisse unter besonders engen und hochrangigen Parteifreunden nicht geteilt werden. Natürlich ist das manchmal illegal - aber oft halten die Betroffenen gemeinsam dicht.

Bei Sebastian Edathy ist das nicht der Fall. Der ehemalige Abgeordnete und prominente NSU-Aufklärer hat nach seiner Pädophilie-Affäre nichts mehr zu verlieren. Da ist es egal, ob die Untersuchung über sein Handeln am Ende strafrechtliche Konsequenzen hat oder nicht. Der Mann steht mit dem Rücken zur Wand, eine weitere Karriere in Deutschland ist undenkbar. So jemand ist unberechenbar.

Da könnte es sein, dass er nun mit der Wahrheit herausrückt - egal, ob es seinen früheren Weggefährten schadet. Oder er erfindet etwas, um ihnen absichtlich zu schaden. Vielleicht glaubt er, man habe ihn zu Unrecht fallengelassen. Aber jemand, der nichts zu verlieren hat und über brisante Informationen verfügt - der ist gefährlich.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de
Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: