Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Aufsicht hat versagt
Kommentar von Florian Girwert zum Middelhoff-Urteil

Weimar (ots) - Viele Menschen werden jetzt zufrieden sein, dass endlich mal wieder ein Exempel statuiert wurde an einem, den man zu den oberen Zehntausend rechnen kann.

Doch was da vor Gericht in Essen verhandelt wurde, zeigt nicht nur, wie abgehoben man ohne echte Kritiker an der Spitze von Unternehmen mitunter werden kann. Wer den Weg zur Arbeit mit dem Auto als zu umständlich empfindet, sollte vielleicht einen Wohnsitz wählen, der vom Arbeitsort nicht 150 Kilometer entfernt ist. Thomas Middelhoff hat sich in dieser Lage lieber dafür entschieden, auf Kosten seiner damals schon klammen Firma mit dem Hubschrauber zu fliegen. Allein, es zeigt sich ein weiteres Problem: Das Versagen der Aufsichtsgremien im Unternehmen. Natürlich ist es niederträchtig von Middelhoff, private und dienstliche Termine zu vermischen oder eine teure Festschrift für ein anderes Unternehmen vom eigenen bezahlen zu lassen. Doch man fragt sich auch, warum die Aufsichtsgremien der damaligen Arcandor AG nicht in der Lage waren, diesem Treiben selbst ein Ende zu setzen.

Dass der Reinigungsprozess erst in Gang kommt, während der Insolvenzverwalter hinter Middelhoff aufräumt, spricht gegen damalige Aufsichtsräte wie Hero Brahms oder Klaus Zumwinkel. Sie haben nicht genau hin- oder ganz weggesehen - das Gegenteil von dem, was ihre Aufgabe gewesen wäre.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: