Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Unnützer Prozess
Kommentar von Florian Girwert zum juristischen Sieg Helmut Kohls gegen seinen Gostwriter Heribert Schwan

Weimar (ots) - Dass Helmut Kohls Rechtsanwalt den umstrittenen Autor Heribert Schwan einen Verräter schimpft, ist wirklich ein starkes Stück. Sicher, Helmut Kohl hatte bei der Bestellung eines "Ghostwriters", der die Schreibarbeit für Kohls Memoiren übernehmen sollte, sicher nicht im Sinn, die Hoheit über den Text einfach abzugeben. Doch wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen. Kohl selbst hat schließlich im Zuge der CDU-Spendenaffäre sein Ehrenwort über das deutsche Grundgesetz gestellt und sein Vermächtnis damit selbst irreparabel geschädigt. Dass hinter verschlossenen Türen auch mal Tacheles geredet wird und der ehemals mächtigste Mann Europas die meisten seiner Weggefährten oder Konkurrenten für unfähig hält, dürfte weder überraschen noch sind die umstrittenen Kohl-Zitate jetzt aus der Welt zu schaffen.

Der durch die Instanzen laufende Prozess dürfte denn auch nicht den gewünschten Effekt haben, sondern im Gegenteil die Aufmerksamkeit für ein banales Buch noch weiter steigern.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: