Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Ramelows Rumgeeier
Kommentar von Gerlinde Sommer zum Eingeständnis der Thüringer Linken, die DDR sei ein Unrechtsstaat gewesen

Weimar (ots) - Unrechtsstaat. Weniger darf es nicht sein, wenn es zu Rot-Rot-Grün kommen soll. Wie schwer sich die Linke mit diesem Wort - und dem, was hinter diesem Wort an böser Geschichte steckt - tut, das zeigte sich bei der Rede von Bodo Ramelow am Samstag in Sömmerda. Man kann sich das im Internet anschauen - und bekommt ein gar merkwürdiges Rumgeeier vorgeführt, das sich wohl nur so übersetzen lässt: In die Regierungsverantwortung geht es nur auf diesem Weg. Aber natürlich muss sich nicht jeder die Ansicht von der DDR als Unrechtsstaat zu eigen machen...

Das ist der wunde Punkt: Die Grünen jedenfalls wollen sich nicht mit Wortgeklingel abspeisen lassen - und fordern Klarheit. Und Ramelow muss hier nach innen noch viel Überzeugungsarbeit leisten. Denn egal, ob es mit der rot-rot-grünen Regierung etwas wird oder nicht: Das Urteil "Unrechtsstaat" bleibt an der DDR kleben - und das hat Folgen für einstige Systemträger, die die Vergangenheit verklären.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: