Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: VORAB-MELDUNG: Gewerkschaft Verdi fordert einen Rettungsschirm des Landes für Gera

Weimar (ots) - Die Gewerkschaft Verdi beharrt trotz der 1,5 Millionen-Euro-Finanzspritze des Landes für die Geraer Verkehrsbetriebe auf einem Rettungsschirm des Landes für die in finanzielle Not geratene Stadt. Der Landeschef der Gewerkschaft, Thomas Voß, sagte der TLZ, einerseits sei er über das Signal des Landes an die Beschäftigten des Unternehmens erleichtert. Mit dem Geld sollen die Gehälter bis zum Jahresende gesichert werden. Andererseits sei die Insolvenz der Stadtwerke noch nicht abgewendet. Thüringens Finanzminister Wolfgang Voß (CDU) gehe weiter davon aus, dass es zu dieser Insolvenz kommen werde. "Die Überbrückungshilfe ist zu kurz gesprungen. Ich sehe kein Konzept dahinter", kritisierte Voß in einem Interview mit der Thüringischen Landeszeitung (Donnerstagausgabe). Nur ein Rettungsschirm des Landes, beispielsweise in Form einer Landesbürgschaft, bedeute Sicherheit auch für die Kreditgeber, so Voß.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: