Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Zu viele kamen davon
Kommentar von Willi Germund zum Urteil gegen zwei Verantwortliche der Rote-Khmer-Führung in Phnom Penh

Weimar (ots) - Die beiden greisen Angeklagten Nuon Chea und Khieu Samphan haben die lebenslange Strafe verdient. 35 Jahre nach dem Ende des Terrorregimes in Kambodscha muss unmissverständlich klar bleiben: Der Arm der Justiz ermüdet nicht. Leider hat die kambodschanische Form der Vergangenheitsbewältigung auch die überlebenden Opfer bestraft. Sie mussten Jahrzehnte auf den Urteilsspruch warten. Deshalb stellt der Kriegsverbrecherprozess in Kambodscha in erster Linie eine Warnung an die Länder dar, die als Alternative zum Internationalen Gerichtshofs in Den Haag Vergangenheitsbewältigung à la Kambodscha wollen. Im Fall des südostasiatischen Landes wurde keine Gerechtigkeit ausgeübt. Sie wurde manipuliert. Mit Nuon Chea und Khieu Samphan wurden zwei Mitglieder der Führungsetage der roten Khmer verurteilt, die nicht mehr wichtig sind. Aber viele andere Funktionäre der Terrortruppe kommen ungeschoren davon. Sie genießen ein privilegiertes Leben, weil sie von Präsident Hun Sen geschützt werden. Die Gerechtigkeit in Kambodscha ist keine Gerechtigkeit, weil sie lediglich für einige greise Pechvögel gilt. Das ist neben Kambodschas starkem Mann Hun Sen Ländern wie den USA zu verdanken, die dem internationalen Gerichtshof Anerkennung verweigern.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de
Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: