Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Feinde der Zivilisation
Kommentar von Bernd Hilder zum immer stärker aufkeimenden Antisemitismus in Deutschland

Weimar (ots) - Sie sind Todfeinde zivilisatorischer Errungenschaften des friedlichen Zusammenlebens und sie bekämpfen sich gegenseitig bis aufs Messer. Ideologisch aber stehen sie sich an entscheidenden Punkten näher, als sie es nach außen propagieren und selbst wahrhaben wollen: Islamisten, Linksextremisten und Rechtsextremisten suhlen sich in der selben unappetitlichen Brühe aus Judenhass, Intoleranz, Menschen- und Demokratieverachtung.

Die jüngste Eskalation des Nahost-Konfliktes fördert nur ans Tageslicht, was diese gewaltbereiten Radikalen unterschiedlicher Couleur im Tiefsten ihres Herzens umtreibt: Primitiver Antisemitismus als Blitzableiter für den eigenen weltanschaulichen oder religiösen Minderwertigkeitskomplex. Den demokratischen, westlich orientierten Staat Israel würden diese im Rassismus vereinigten Extremisten gerne auslöschen und die Juden überall dort verfolgen, wo sie ihrer habhaft werden können.

Mit Demonstrationsfreiheit, Meinungsfreiheit oder Kritik an der israelischen Regierung, die jederzeit erlaubt sein muss, hat diese Hetze längst nichts mehr zu tun. Der Judenhass einer radikalisierten Minderheit ist keineswegs auf Deutschland beschränkt und nimmt in vielen Ländern sogar schlimmere Formen an als hierzulande. Aber jeder kehre vor seiner eigenen Tür. Nicht nur wegen des Holocaust, sondern auch weil die Respektierung von Menschenrechten ein grundlegender Pfeiler des deutschen Staatswesens ist, muss einem anti-jüdischen Rassismus entschieden Einhalt geboten werden. Er darf in Deutschland keinen Platz mehr haben.

Es waren übrigens radikale Palästinenser, die mit der Ermordung dreier jüdischer Jugendlicher eine fragile Waffenruhe absichtlich zunichte machten. Und Israels Armee marschierte erst in den Gazastreifen ein, nachdem Hunderte von Raketen der radikalen Hamas, die ihre eigene Bevölkerung als Schutzschild missbraucht, in Israel einschlugen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat recht, wenn sie Israel in dieser Situation ein Selbstverteidigungsrecht zubilligt.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: