Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Mehdorns Kabelsalat
Kommentar von Bernd Hilder zum Berliner Hauptstadtflughafen BER

Weimar (ots) - Technikprobleme, Kostenexplosion, Planungschaos, jahrelange Bauverzögerung, ein dreist-hilfloser Aufsichtsratschef Klaus Wowereit - und jetzt auch noch Korruptionsverdacht. Auf Deutschlands peinlichster Baustelle, dem Berliner Möchtegern-Großflughafen BER wird nichts Abgründiges ausgelassen.

Dass die strafrechtlichen Vorwürfe gegen Technikchef Großmann restlos aufgeklärt werden sollen, ist eine banale Selbstverständlichkeit. Der Bananen-Flughafen steht wenigstens nicht in einer Bananenrepublik. Weit entfernt davon ist Berlin aber nicht. Denn dass ein Politiker wie Wowereit, der als Aufsichtsratschef für das Milliarden-Desaster mitverantwortlich ist, immer noch auf seinem Stuhl sitzt, ist schon eine Hauptstadt-Spezialität. Wenn nun Hartmut Mehdorn, der noch kein ganzes Jahr BER-Chef ist, als Sündenbock für die globale Schmach deutscher Bauingenieure herhalten soll, ist das erstaunlich, aber erklärbar: Der ruppige Haudegen wurde als Retter in der Not engagiert und verheddert sich nun zeitraubend im schier unauflösbaren Knäuel aus Kabelsalat, Personalquerelen, Schuldzuweisungen und Politik.

Die Frage jedoch ist: Hätte es irgendjemand besser machen können? Vermutlich nicht. Es sei denn, der Vorwurf träfe zu, die im Zentrum des Desasters stehende Rauchgasanlage würde funktionieren, wenn man sie nur zu Ende baute, anstatt sie zu verschrotten. Das müsste doch leicht zu überprüfen sein.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: