Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Delikatess-Kröten
Kommentar von Bernd Hilder zu Schwarz-Grün

Weimar (ots) - Statt Kröten widerwillig schlucken zu müssen, haben sie Kröten per Koalitionsvertrag zu Delikatessen erklärt. Wer darauf gewettet hat, das schwarz-grüne Bündnis in Hessen würde an gegenseitigen inhaltlichen Zumutungen schnell wieder zerbrechen, muss sich eines Besseren belehren lassen.

Der bislang recht konservative CDU-Ministerpräsident Volker Bouffier hat seine Liebe zur Öko-Landwirtschaft sowie für hohe Steuern und Windräder entdeckt. Sein grüner Vize Tarek Al-Wazir trägt jetzt gute Anzüge und fühlt sich von seiner CDU-Allergie geheilt. So ist eine Ideologien überwindende Männer- und Duz-Freundschaft entstanden, die vielen verblüfften Anhängern von CDU und Grünen signalisiert: Die erste schwarz-grüne Koalition in einem Flächenland soll keine Fußnote der Geschichte bleiben, so wie einst die erste rot-grüne Landesregierung, ebenfalls in Hessen, von Holger Börner und Joschka Fischer.

Sowohl Bouffier als auch Al-Wazir wissen, dass ihre Regierung damit zum Modell geworden ist für Regierungsbildungen in anderen Ländern, etwa in Thüringen oder Sachsen, wo demnächst gewählt wird.

In Thüringen suchen Grüne und CDU verzweifelt nach neuen Koalitionsoptionen, weil sich SPD und Linke angenähert haben. Voraussetzung für Schwarz-Grün in Erfurt ist aber, dass die Grünen überhaupt in den Landtag einziehen und die CDU-Ministerpräsidentin Lieberknecht um 40 Prozent der Stimmen holt. Andernfalls werden sich schwarz-grüne Turteleien am Wahlabend schnell erledigt haben.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: