Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: CDU will die Arbeit von Rentnern erleichtern: Vorstoß zu weiterer Korrektur bei der Rentenreform

Weimar (ots) - Die CDU will Rentnern die Möglichkeit geben, über das gesetzliche Rentenalter hinaus zu arbeiten, ohne dass dabei Nachteile für den Arbeitgeber oder den Arbeitnehmer entstehen. Der Jenaer CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Weiler, der an der Ausarbeitung eines entsprechenden Antrages beteiligt war, sagte der Thüringischen Landeszeitung, damit solle in erster Linie dem Fachkräftemangel begegnet werden. Vor allem durch die Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren zur Rentenversicherung sehen jüngere CDU-Abgeordnete eine Verschärfung des Fachkräfteproblems auf Deutschland zurollen. Der Vorstoß ist von der Führung der CDU-Fraktion positiv aufgenommen worden. Er soll jetzt mit dem Koalitionspartner SPD weiter abgestimmt werden. Der Antrag sieht vor, die bestehenden Hürden für eine Weiterbeschäftigung im Rentenalter zu beseitigen. Beim Bezug oder bei Anspruch auf eine reguläre Altersrente soll künftig auch eine befristete Beschäftigung im Einvernehmen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ermöglicht werden. Außerdem sollen in einer solchen Phase keine Beiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung mehr anfallen. Bisher waren befristete Arbeitsverträge nach Eintritt in das Rentenalter nicht möglich, wenn der Arbeitnehmer aus einem unbefristeten Vertrag gekommen war. Außerdem mussten bwislang für einen weiterbeschäftigten Rentner Beiträge für die Arbeitslosenversicherung gezahlt werden

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de
Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: