Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Neues Edathy-Opfer
Kommentar von Norbert Block zur sich ausweitenden Edathy-Affäre

Weimar (ots) - Für den SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel und seinen Bundestagsfraktionschef Thomas Oppermann kommt die weltpolitisch dramatische Krise in der Ukraine gerade recht. So ist die Edathy-Affäre aus den Schlagzeilen verschwunden. Und die kleine Opposition scheint ihr Pulver schon fast verschossen zu haben.

Als Bauernopfer muss mit Hans-Peter Friedrich zwar ein Minister herhalten, fast alle anderen Beteiligten scheinen aber den Hals noch aus der Schlinge ziehen zu können. Treffen könnte es indes noch den Präsidenten des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke. Der Ermittler mit dem SPD-Parteibuch, der den Kinderpornografie-Fall in den eigenen Reihen des BKA verschwieg, ist der Schwächste im Glied. Und wenn das Thema doch noch in einem Untersuchungsausschuss des Bundestages landen würde, könnte Ziercke am Ende von seinen eigenen Parteigenossen fallengelassen werden, um die eigene Haut zu retten.

Ziercke hat nicht viel davon, dass ihn vorerst der CDU-Innenminister Thomas de Maizière den Rücken stärkt. Denn solche Vertrauensbekundungen sind oftmals nur von kurzer Haltbarkeit. Am Ende wird sich zeigen, ob die Oppositionsparteien das Thema Edathy nochmals befeuern können. Dann könnte es auch für Gabriel und Oppermann noch einmal eng werden.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: