Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Eltern als Risiko
Kommentar von Gerlinde Sommer zum Buch "Deutschland misshandelt seine Kinder" zweier Berliner Rechtsmediziner

Weimar (ots) - In unserem Land geht fast nichts ohne einen entsprechenden Nachweis. Selbst für Hundehalter sind Befähigungspapiere im Gespräch. Aber wenn es darum geht, die eigenen Kinder zu erziehen, darf sich jeder ausprobieren, wie er will. Dabei weiß jeder: Vater oder Mutter werden ist nicht schwer, Vater oder Mutter sein dagegen sehr. Das ist kein Spruch fürs Sofakissen, das spiegelt die Wirklichkeit. Jeder darf, ob er es kann oder nicht. Da muss schon ganz viel passieren, damit eingegriffen wird. Das Ergebnis: Unfähige Väter und Mütter - die natürlich einen minimalen Prozentsatz darstellen - bleiben oft viel zu lange unerkannt und damit auch ohne Hilfe. Eltern, die ein Risiko für ihre Kinder darstellen, rutschen zu lange durch das Netz derer, die sich staatlicherseits kümmern.

Was tun? Mehr Personal für die Ämter, heißt es natürlich. Mag sein, dass da viel zu wenige für viel zu viele Familien zuständig sind. Aber: Es muss auch beherzter eingegriffen werden. Es ist doch bei Personen mit bestimmtem Vorleben, bestimmten Vorschädigungen absehbar, dass sie ihre Aufgabe als Elternteil alleine wohl eher nicht schaffen. Und das Kindeswohl ist allemal wichtiger als das Elternrecht. Und deshalb ist es wichtig, Eltern auszubilden und sie zu begleiten. Nicht mehr Repression, aber mehr Hilfe.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: