Neuer Bluttest erkennt Demenz lange vor Krankheitsausbruch

   

Lübeck (ots) - Wenn das Gehirn nicht mehr so recht will, dann beginnt für viele Menschen eine lange Zeit des Leidens. Lübecker Wissenschaftler haben nun die erste Untersuchungsmethode entwickelt, mit der sich bereits in einem Tropfen Blut einige Erkrankungen des Nervensystems schon lange vor den ersten Symptomen erkennen lassen. Darunter sind auch einige Formen von Demenz. Das eröffnet neue Wege der Früherkennung. "Durch frühzeitige Diagnose von Morbus Alzheimer etwa und mit gezielter Behandlung könnte es möglich werden, den Ausbruch der Krankheit um einige Jahre aufzuschieben", sagt Constantin Odefey, Forschungsleiter und Geschäftsführer der ATTO-LAB GmbH.

Die Forscher untersuchten sogenannte Tauopathien. Bei diesen Erkrankungen gehen Nervenzellen zugrunde, weil sich Bruchstücke eines bestimmten Eiweißes, des Tau-Proteins, bündelartig im Gehirn ablagern. Zu den Tauopathien gehören neben Morbus Alzheimer auch andere Formen von Demenz wie die Frontotemporale Demenz. Bislang ist die Diagnostik schwierig und teuer. Neben Funktionstests des Nervensystems und bildgebenden Verfahren wie der Kernspintomografie werden aufwändige Untersuchungen der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor) durchgeführt.

Das neue Verfahren könnte nun die Demenz-Forschung vorantreiben und zugleich ein Schritt in Richtung Alzheimer-Früherkennung sein. Denn bei dem Schnelltest werden mit einem speziellen Gerät, dem sogenannten Q-MAP-System, verschiedene Biomarker beispielsweise für Alzheimer bereits in so geringen Konzentrationen nachgewiesen wie bislang nicht möglich. Steigen bei einem Menschen die Werte für diese Biomarker über einen bestimmten Zeitraum deutlich an, dann erkrankt er wahrscheinlich in den nächsten Jahren an Alzheimer - das Gehirn verändert sich schon lange, bevor die Krankheit spürbar wird. Außerdem könnte der Arzt dann einfach per Bluttest überprüfen, ob ein Medikament hilft oder nicht. Jedes Jahr ohne Krankheit heißt schlicht: ein Jahr mehr Lebensqualität.

Morbus Alzheimer ist die häufigste Form von Demenz. In Deutschland leben derzeit etwa 1,3 Millionen Menschen mit Demenz. Eine Heilung gibt es noch nicht. Zudem wird Alzheimer oft erst spät erkannt.

ATTO-LAB GmbH

Die ATTO-LAB GmbH ist ein Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Lübeck. Es entwickelt hochsensible und automatisierte Screeningsysteme zum Nachweis von Bakterien und Viren sowie krankheitsspezifischen Proteinen.

Pressekontakt:

ATTO-LAB GmbH
Constantin Odefey, Frank Roth
Maria-Goeppert-Str. 1
23562 Lübeck
Tel.: (04 51) 2 90 32 00
E-Mail: info@atto-lab.com
www.atto-lab.com