DFI - Deutsches Fussball Institut

WM Finale - Aufstellung, Taktik, Stärken und Schwächen

Die Argentinier spielen wie wir zum zweiten Mal während des Turniers in Rios Fußball Tempel Maracana. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/109807 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/DFI - Deutsches Fussball Institut/Federl Sabine"

Regensburg (ots) - Gründe, die für einen Sieg Deutschlands sprechen:

- Die etwas besseren Einzelspieler 
- Eine bessere Einwechselbank 
- Der überzeugende Sieg gegen Brasilien, kann aber auch bei          
  falscher Einstellung zu Überheblichkeit und Schlendrian führen 
- Viel mehr torgefährliche Spieler, da hat Argentinien               
  Schwächen
- Keine großen Verletzungen und wenig Verschleiß, da man das Spiel in
  Belo Horizonte bereits nach 30 Minuten gewonnen hatte, und 
  Argentinien in die Verlängerung musste und einen Tag weniger
  Regeneration hat 
- Der Bayernblock mit Klose, Müller, Kroos, Schweinsteiger, Lahm, 
  Boateng und Neuer ist extrem gut eingespielt und harmonieren mit 
  den zentralen Khedira und Hummels 
- Die Nationalelf orientiert sich an dem Heynckes/Sammer
  System der Tripple-Saison mit perfekter Doppelsechs Schweinsteiger 
- Khedira (anstatt Martinez) und Hummels ist dahinter stärker als 
  Dante 
- Es wird ein Heimspiel in Maracanã, die Brasilianer, insbesondere 
  die Flamengo Fans (gleiches Trikot), werden gegen den Erzfeind 
  Argentinien unser Team anfeuern 
- Deutschland ist der ultimative Angstgegner Argentiniens, dies hat 
  aber Bayern München gegen Real Madrid in einer vegleichbaren 
  Situation nicht geholfen 

Gründe, die für einen Sieg Argentiniens sprechen:

- Die beste Defensive (Einzelspieler, Organisation, brutale
  Entschlossenheit und Härte), haben in der KO-Runde gegen starke 
  Gegner kein Tor bekommen und extrem wenig Torchancen zugelassen 
- Können die Null lange halten, werden bei knappen Spielständen nicht
  nervös und bringen die Spiele nach Hause 
- Knallhart im Zweikampf, insbesondere im Tackling 
- Haben mit Messi den Spieler mit dem größten Potential auf dem 
  Platz, ein solcher kann immer einen grandiosen Tag erwischen, wenn 
  er nicht wie von Holland, Belgien und der Schweiz mit mindestens 
  zwei Spielern gepresst wird
- Spielen ohne kompletten Ausfall, wie Deutschland mit Özil
- Haben keinen Risiko Faktor als Trainer, wie Löw, der im falschen 
  Moment dazu neigt, wie gegen Italien (EM-Aus), Ghana (glückliches 
  Unentschieden) und Algerien (Fast-WM-Aus, nur die katastrophale 
  Chancenauswertung der Algerier hielt uns im Turnier) mit einer 
  neuen Löw-Aufstellung und Taktik das eigene Spiel zu zerstören
- Deutschland ist Favorit, auch für die Argentinier (Brasilienspiel 
  und Misserfolgsserie gegen uns), d. h. die Argentinier haben nichts
  zu verlieren, haben nicht den Druck, den wir haben oder den 
  Brasilien hatte. 
- Mindestens 20.000 enthusiastische Fans werden in Maracanã sein und 
  einen Höllenspektakel veranstalten, in Rio werden nochmals 130.000 
  Gauchos in Nationalfarben gehüllt, erwartet. Rio brennt vor 
  Argentinier! 

DFI-Endspiel-Aufstellung:

Neuer, Höwedes, Hummel, Mertesacker, Lahm, Schweinsteiger, Khedira, Kroos, Götze, Klose, Müller

Details bei Fussball-Institut.de

Pressekontakt:

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, so bitten wir um
Nachricht über info@fussball-institut.de.

Ihr Team der
B.A.L.L.S. Management KG
Frau Sabine Federl
Osterhofener Str.12
93055 Regensburg

Tel: 0941/3070823

Original-Content von: DFI - Deutsches Fussball Institut, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DFI - Deutsches Fussball Institut

Das könnte Sie auch interessieren: