E2open

Shell startet weltweites Materialwirtschafts-Programm mit E2open
"Track & Trace"-Programm ermöglicht umfassende Transparenz, um bei Shell Kosten und Anlageverfügbarkeit zu verbessern

Karlsruhe (ots) - Ab sofort erhält Shell Transparenz in seine Material-Lieferketten inklusive Transportaktualisierungen durch die Prozess-Management Lösung von E2open (NASDAQ: EOPN), dem führenden Spezialisten für Supply Chain Management in der Cloud.

Das globale "Track & Trace"-Programm ermöglicht eine umfassende Transparenz des Materialstroms vom Einkauf über den Transport bis hin zum Einsatzort und stellt so sicher, dass die richtigen Teile zur richtigen Zeit am richtigen Produktionsstandort sind. Die Lösung von E2open verfolgt dabei entlang der komplexen Supply Chain von Shell das benötigte Material vom Auftrag bis zum Einsatzort. Daraus ergeben sich zahlreiche operative Vorteile, wie effektivere Wartungsarbeiten, optimierte Bestände, reduzierte Materialkosten und weniger Ausschuss.

"Wir freuen uns, dass wir als Technologie-Plattform für das 'Track & Trace'-Programm von Shell ausgewählt wurden", sagt Mark Woodward, President & CEO von E2open. "Durch unsere Cloud-Technologie kann dieses geschäftskritische Programm nicht nur die gegenwärtige Position eines bestimmten Materials anzeigen, sondern auch seinen bisherigen Verlauf. Dies erlaubt unseren Kunden eine deutlich bessere Planung, Kostenkontrolle und Übersicht über die Materialströme - alles durch eine vereinfachte Koordinierung, von der alle Beteiligten profitieren."

Grundlage für das "Track & Trace"-Programm ist E2opens Lösung "E2 Process Management", die durch die Analytics-Funktionen und die Cloud-basierten Anbindungen des E2open Business Netzwerks ergänzt wird. Durch die Erfassung von geplanten und ungeplanten Ereignissen in der Supply Chain, verbesserte Such-Möglichkeiten, Fast-Echtzeit-Informationen und umfassende Reporting- und Analyse-Funktionen ist Shell in der Lage, bessere und schnellere Entscheidungen zu treffen.

"Verschiedene Studien über kapitalintensive Projekte haben immer wieder auf den Mangel eines effektiven Materialmanagements als Hauptquelle für Kostenexplosionen und Verzögerungen hingewiesen", erklärt Ray Topping, Director von Fiatech, einer internationalen Gemeinschaft globaler Unternehmen im Bereich der Großprojekte. "Aus diesem Grund ist für unsere Mitglieder eine effektive integrierte Materialwirtschaft eine strategische Priorität und sie entwickeln entsprechend Strategien und Lösungen, um die Transparenz, Vorhersehbarkeit und Kontrolle zu verbessern."

Mehr als 41.000 Handelspartner mit über 140.000 registrierten Nutzern sind derzeit an das E2open Business Netzwerk angeschlossen. Dadurch erhalten die Teilnehmer Zugang zu Daten und Informationen, können diese austauschen und ihre Prozesse sicher und in Echtzeit steuern. Das E2open Business-Netzwerk verfügt außerdem über Kollaborations-Werkzeuge und Analyse-Funktionen, mit deren Hilfe die Kunden schnelle, fundierte und effiziente Entscheidungen treffen können.

Pressekontakt:

E2open, Inc. (US Headquarters)
Nadjya Ghausi, VP Corporate Marketing
Tel: +1.650. 645-6572
E-Mail: nadjya.ghausi@e2open.com
Web: www.e2open.com

Helmut Weissenbach Public Relations GmbH
Bastian Schink
Tel: +49 (0) 89 55 06 77 75
Fax: +49 (0) 89 55 06 77 90
E-Mail: E2open@weissenbach-pr.de
Web: www.weissenbach-pr.de



Das könnte Sie auch interessieren: