SAS Institute

"SAS Intelligence" auf der CeBIT 2002 in Halle 4, Stand D 58 / Business Intelligence-Marktführer präsentiert Lösungsportfolio für Wertschöpfung und Kostenreduzierung

    Heidelberg (ots) -
    
    Analytical Applications für fest umrissene Anwendungsbereiche -
Intelligence Architecture adressiert strategische Aufgaben der IT
    
    Auf der CeBIT 2002 präsentiert SAS sein Portfolio für Business
Intelligence. In Halle 4, Stand D 58 dreht sich alles um Lösungen,
die aus großen Datenmengen wertvolles Wissen für strategische
Entscheidungen schaffen. Zu den SAS Business Lösungen gehören unter
anderem die Analytical Applications für Enterprise Performance
Management (EPM), Supplier Relationship Management (SRM) und Customer
Relationship Management (CRM). Technologische Basis der analytischen
Anwendungen ist die SAS Intelligence Architecture - eine modular
aufgebaute Standard-Plattform für Business Intelligence: von
Datenmanagement und -analyse bis hin zum Reporting.
    
    Mit den Analytical Applications für EPM, CRM und SRM erhalten
Fachabteilungen in Unternehmen vorkonfigurierte Lösungspakete für
ihre spezifischen Arbeitsbereiche. Diese hat SAS aus praxiserprobten
Business-Intelligence-Anwendungen geschnürt. Darin enthalten sind
standardisierte Frontends, Datenmodelle und Zugriffsroutinen.
Außerdem bringt SAS sein langjähriges Data-Mining-Know-how ein.
Vordefinierte Methoden und Arbeitsweisen erleichtern den Anwendern
fundierte Analysen. Auf dieser Basis lassen sich Strategien aufsetzen
sowie interne und externe Prozesse effizienter gestalten.
    
    SAS Intelligence Architecture - Komponenten und Zielgruppen
    
    Alle SAS Lösungen basieren auf der SAS Intelligence Architecture.
In dieser Architektur sind alle Funktionalitäten und Prozesse
vereint, um aus operativen Daten Wissen zu gewinnen. Herausragendes
Merkmal dieser Plattform ist der flexible, modulare Aufbau. Die
Komponenten - Enterprise Data Management, Analytical Intelligence und
Reporting - lassen sich für individuelle Anforderungen zu einer
Gesamtlösung zusammensetzen.
    
    Das Modul für Enterprise Data Management bietet Effizienz und
Effektivität für alle Aufgaben des Data Warehousing und das Erstellen
von Reporting-Datenbanken. Es gewährleistet dabei die Durchgängigkeit
des Datenmanagements: Dies reicht vom Zugriff auf die Daten über die
Aufbereitung und Strukturierung (Extraction, Transformation,
Transport, Loading - ETTL) bis hin zur Qualitätssicherung und
Prozessdokumentation. Zu den weiteren Funktionalitäten zählen
spezifische Storage-Konzepte und eine offene Metadatenbasis. Das
Modul für Analytical Intelligence bietet ausgefeilte Analysemethoden
wie Data Mining oder Zeitreihenanalysen. Die dritte Komponente der
SAS Intelligence Architecture adressiert das Thema
Informationsverteilung und Reporting: Alle Mitarbeiter im Unternehmen
erhalten genau die Informationen, die sie für ihre spezifischen
Aufgaben brauchen.
    
    Mit der SAS Intelligence Architecture reagiert SAS auf die
zunehmende Bedeutung der Unternehmens-IT für Business-Strategien. Die
Plattform unterstützt IT-Manager, DV-Verantwortliche und Chief
Information Officers (CIOs) bei ihren strategischen Aufgaben, den
Beitrag der IT für die Unternehmenswertschöpfung zu erhöhen. Vor dem
Hintergrund der derzeitigen ökonomischen Trends und des steigenden
Kostendrucks müssen wachsende Datenmengen und heterogene
IT-Landschaften zu Wissensplattformen integriert werden. CIOs stehen
zudem vor der Herausforderung, die IT-Abteilung zum Profit-Center
auszubauen und die Kosteneffektivität der Services zu gewährleisten.
Die SAS Intelligence Architecture liefert dieser IT-Zielgruppe eine
technologische Plattform, mit der sich diese strategischen Aufgaben
pragmatisch und kostensparend realisieren lassen.
    
    Überblick über das SAS Business Intelligence-Portfolio
    
    SAS Strategic Performance Management bringt Unternehmen den
Vorteil einer umfassenden Erfolgskontrolle ihrer Business-Strategien.
Die EPM-Lösung verbindet dabei die klassischen Messgrößen wie Umsatz
oder Gewinn mit nicht-monetären Faktoren wie Innovationspotenzial
oder Kundenzufriedenheit. Mit der neuen Version können jetzt auch
große, multinationale Unternehmen mehrere Hundert einzelner Balanced
Scorecards erstellen und damit ihre globalen Strategien erfolgreich
in Aktionen umsetzen.
    
    Mit den SAS Lösungen für CRM können Unternehmen ein umfassendes
Bild von ihren Kunden gewinnen - die Grundvoraussetzung für
zielgerichtetes, profitables Marketing. Eine weitere Lösung aus dem
CRM-Bereich ist SAS Marketing Automation (EMA) für das Planen und
Umsetzen von Kampagnen. Die Lösung vereint Datenmanagement und
-analyse mit Kampagnenmanagement und Reporting-Software. Bei den SAS
Knowledge Solutions für CRM handelt es sich um Festpreispakete für
bestimmte Anwendungsbereiche wie Responseoptimierung oder Cross
Selling. Darüber hinaus zeigt SAS, wie Unternehmen ihre
E-Business-Aktivitäten in CRM-Strategien integrieren können, um
möglichst viele Kunden-Kontaktpunkte aufzubauen und deren
Profitabilität zu bewerten.
    
    Mit SAS Supplier Relationship Management bietet SAS Unternehmen
ein leistungsstarkes Portfolio zur strategischen Optimierung des
gesamten Einkaufskostenblocks. Analysten sehen in diesem
Anwendungsbereich unisono ein Einsparpotenzial von fünf bis 15
Prozent. Die SAS Lösungen strukturieren und klassifizieren alle Daten
zu Lieferanten und Produkten und erlauben dem Einkauf eine
Gesamtsicht auf das Beschaffungswesen. Auf Basis der mit den SAS
Lösungen gewonnenen Informationen lassen sich profitable
Einkaufsstrategien entwickeln, zum Beispiel, mit welchen Lieferanten
sich Einsparziele realisieren lassen.
    
    Lösungen zur Optimierung der Unternehmensorganisation
komplettieren das SAS Portfolio. Dazu zählen IT Management Solutions,
SAS Financial Management Solutions, SAS Consolidation and Reporting,
SAS Human Capital Management und SAS Risk Management.
    
    
    Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im
WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de
    
    Über SAS
    
    Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende
Anbieter von Business Intelligence-Software und Services, die
Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für
strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen
Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie
die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.
    
    Weltweit arbeiten mehr als 38.000 Unternehmen und Organisationen
mit Software von SAS - darunter 99 Prozent der Fortune
100-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter
integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe
analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der
US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, Noth Carolina (USA).
SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.
    Weitere Informationen unter www.sas.de
    
ots Originaltext: SAS Institute GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen:
SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon +49 (0)62 21 / 415-0
Fax +49 (0)62 21 / 415-140
http://www.sas.de
Petra Moggioli
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15
Petra.Moggioli@ger.sas.com
Claudia Steppacher
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14
Claudia.Steppacher@ger.sas.com

Agenturkontakt:
Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de
Barbara Wankerl
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40
sas@haffapartner.de
Sebastian Pauls
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46
sas@haffapartner.de

Original-Content von: SAS Institute, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAS Institute

Das könnte Sie auch interessieren: