Bremer Landesbank

Bremer Landesbank erneut unter den besten
Vermögensverwaltern im deutschsprachigen Raum

Bremer Landesbank erneut unter den besten / Vermögensverwaltern im deutschsprachigen Raum
(v.l.) Nahmen von Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer die Auszeichnung des Elite Reports für die Bremer Landesbank entgegen: Andreas Ott, Ralf Hellmich und Sven Brünjes und aus dem Private Banking. Rechts: Hans-Kaspar von Schönfels (Elite Report). Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/109142 / Die ...

Bremen (ots) -

   Zum elften Mal in Folge ausgezeichnet 
   - Augenmerk gilt einem ausgewogenen Chancen-Risiko-Verhältnis 
   - Hohe Kompetenz auch im Hinblick auf die Generation 60+ 

Die Bremer Landesbank gehört weiterhin zu den besten Vermögensverwaltern im deutschsprachigen Raum. Zu dieser Bewertung kommt das Fachmagazin Elite Report aus München. Gemeinsam mit dem Handelsblatt kürt es jährlich die besten Institute. Wie zuvor sicherte sich die Bremer Landesbank die Bestnote "summa cum laude" und gehört damit weiterhin zu den besten Vermögensverwaltern im deutschsprachigen Raum.

"Die jüngste Auszeichnung ist für uns Ansporn und Verpflichtung zugleich, unseren Kunden auch künftig erstklassige Leistungen zu bieten", sagt Andreas Ott. Der Leiter des Geschäftsfeldes Privatkunden stellt klar, dass insbesondere der konservative Kurs des Portfoliomanagements zum Erfolg beiträgt. Das Credo: keine Experimente! Im Fokus stehe nicht die große Rendite, sondern ein nachhaltig ausgewogenes Chancen-Risiko-Verhältnis. Es ist nicht zuletzt diese hanseatische Zurückhaltung, die bei der Jury in München gut ankommt. Auch die Beratungsspezialisten der Bremer Landesbank, die die persönlichen Belange der Kunden berücksichtigen, wurden hervorgehoben.

Beratung Generation 60+

Neu in diesem Jahr ist die besondere Betrachtung des Vermögenschutzes für Senioren. Hier ergebe sich laut Ott für Banken eine ganz besondere Herausforderung. Nicht nur, weil die Generation 60+ aufgrund der demografischen Entwicklung deutlich zunehmen wird. Es werde auch eine andere sein, als die Kunden, die sich heute in dieser Lebensphase befinden. Ott nennt als Beispiel die digitale Transformation: So nehme das Nutzungsverhalten von Online-Angeboten generationsübergreifend stetig zu. "Perspektivisch werden alle Altersgruppen online sein." Was unter anderem Auswirkungen auf die Erwartungshaltung an Banken, aber auch im Hinblick auf eine mögliche Risikobereitschaft habe. "Darauf", so Ott, "werden sich auch die etablierten Vermögensverwalter schneller als gedacht einstellen müssen".

Zur Bremer Landesbank

Hanseatisch bodenständig, dabei modern und hoch professionell: Das ist die Bremer Landesbank. Nah am Markt und an den Menschen fühlt sie sich eng mit ihrer nordwestdeutschen Region verbunden. Von hier aus unterstützt sie ihre Kunden mit erstklassigen Lösungen und präsentiert sich nachhaltig kapital- und ertragsstark. Dafür sorgen mehr als 1.000 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bremen und Oldenburg. Mit einem Geschäftsvolumen von mehr als 37 Mrd. Euro ist die Bremer Landesbank die größte Regionalbank zwischen Ems und Elbe. Ihre Träger sind die Norddeutsche Landesbank mit 54,8%, das Land Bremen mit 41,2% und der Sparkassenverband Niedersachsen mit 4,0%.

Pressekontakt:

Ina Malinowski
Pressesprecherin
Tel. 0421 332-2540
Mobil: 0172 99 50 766
ina.malinowski@bremerlandesbank.de

www.bremerlandesbank.de
Original-Content von: Bremer Landesbank, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: