Huawei Technologies Deutschland GmbH

Huawei verbessert die Nachhaltigkeit entlang der Lieferkette
Nachhaltigkeitsbericht 2014 bestätigt Fortschritte

Brüssel/Düsseldorf (ots) - Im vergangenen Jahr hat Huawei weltweit seinen globalen CO2-Ausstoß drastisch reduziert sowie die Mitgliedszahlen im "Green Supplier Program" des Unternehmens verfünffacht. Dies führt das Unternehmen in seinem heute vorgelegten Nachhaltigkeitsbericht 2014 aus.

Auf einer gemeinsam mit der Organisation CSR Europe organisierten Spitzenkonferenz zur Zukunft nachhaltiger Lieferketten wurde der Nachhaltigkeitsbericht vorgestellt. Darin präsentiert Huawei sein Nachhaltigkeitskonzept und legt dar, welche Erfolge im vergangenen Jahr erzielt wurden. Der Bericht, den Huawei jährlich vorlegt, geht unter anderem den Fragen nach, wie die digitale Spaltung der Gesellschaft überwunden werden kann, wie Netze sicher und stabil betrieben, wie der Umweltschutz gefördert und "Win-Win"-Situationen mit unterschiedlichen Anspruchsgruppen geschaffen werden können.

"Huawei hat im Jahr 2014 wichtige Fortschritte bei der Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsstrategie gemacht", sagte Alex Deng, Vorsitzender des Nachhaltigkeitsausschusses von Huawei, bei der Konferenz vor 150 Vertretern europäischer Institutionen und der Branche. "Mit dem Global Connectivity Index haben wir die erste umfassende quantitative Bewertung des Grades der digitalen Vernetzung einzelner Länder und Wirtschaftszweige vorgelegt. Darüber hinaus haben wir die Emissionen von Huawei und unserer Lieferanten drastisch gesenkt."

Im vergangenen Jahr haben 20 Lieferanten an Huaweis Programm zur Energieeinsparung und Emissionsreduktion teilgenommen - im Vorjahr waren es vier. Durch die gemeinsamen Anstrengungen konnten die CO2-Einsparungen auf 53.652 Tonnen mehr als verdoppelt werden (2013: 23.839 Tonnen). Huawei hat 2014 über 97 Prozent seines Abfalles recycelt oder weiterverwertet.

"Huawei hat eine Reihe von Nachhaltigkeitskriterien definiert, die bei der Auswahl und Bewertung von Lieferanten berücksichtigt werden", so Deng. "Über eine eigens eingerichtete Plattform können sich Lieferanten untereinander austauschen. Dadurch, dass wir die Kooperation bei Umweltschutzbemühungen gefördert haben, konnten wir unsere Lieferkette insgesamt nachhaltiger aufstellen. Wir streben stets danach, eng mit Lieferanten zusammenzuarbeiten."

"Huaweis Herangehensweise an Nachhaltigkeitsfragen deckt sich mit unserer Überzeugung, dass Unternehmen mehr tun müssen als nur Gesetze zu befolgen", sagte Stefan Crets, Executive Director von CSR Europe. "Im Rahmen einer umfangreichen Nachhaltigkeitsstrategie muss eine nachhaltige Lieferkette selbst zur innovativen Geschäftsstrategie werden. Dazu ist die enge Zusammenarbeit mit Lieferanten entlang der gesamten Wertschöpfungskette nötig. Wir streben danach, die Kooperation und den globalen Austausch innovativer Ideen zwischen Unternehmen zu fördern und sie bei der Erreichung der Ziele der Europa 2020-Strategie für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum zu unterstützen."

Die Nachhaltigkeitsbemühungen von Huawei gehen über die nachhaltigere Ausrichtung seiner Lieferkette hinaus. Das Unternehmen sieht sich als Vorreiter beim Öko-Design. Um die Kreislaufwirtschaft auch im Endgerätesektor zu fördern, hat Huawei ein "Green Recycling Programm" für Smartphones ins Leben gerufen. Das Honor 6 Plus ist weltweit das erste Mobiltelefon, dessen Product Water Footprint vom TÜV Süd zertifiziert worden ist.

Den Huawei-Nachhaltigkeitsbericht 2014 können Sie online einsehen: http://www1.huawei.com/en/sustainability/sustainability-report

Über Huawei

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 170.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 76.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 1.800 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

Pressekontakt:

Patrick Berger
Communications Manager
Phone: +49 (0)30 39 74 796 101
E-mail: patrick.berger@huawei.com

Original-Content von: Huawei Technologies Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Huawei Technologies Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: