Deutscher Museumsbund

"Sammeln verbindet - Museum collections make connections" Internationaler Museumstag am Sonntag, 18. Mai 2014

"Sammeln verbindet - Museum collections make connections" Internationaler Museumstag am Sonntag, 18. Mai 2014
Internationaler Museumstag 2014. "Sammeln verbindet - Museum collections make connections". Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/108829 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Deutscher Museumsbund"

Berlin (ots) - Am Sonntag, 18. Mai 2014, feiern die Museen in Deutschland und auf der ganzen Welt gemeinsam den 37. Internationalen Museumstag unter dem Motto "Sammeln verbindet - Museum collections make connections". Die Schirmherrschaft hat der Präsident des Bundesrates, Stephan Weil, übernommen. Als Ministerpräsident des Landes Niedersachsen wird er mit einer zentralen Auftaktveranstaltung den Museumstag im Residenzmuseum im Schloss Celle eröffnen. Der vom Internationalen Museumsrat (ICOM) weltweit jährlich im Mai ausgerufene Tag will auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam machen. In Deutschland wird der Internationale Museumstag maßgeblich von der Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt und in enger Kooperation mit den Museumsorganisationen und Beratungsstellen auf Bundesebene und in den Ländern umgesetzt.

Mit mittlerweile rund 1.500 teilnehmenden Einrichtungen in Deutschland zeichnet sich bereits jetzt ab, dass der Internationale Museumstag erneut ein großer Erfolg werden wird. Mit Sonderführungen, Workshops, Aktionen, Vorträgen, einem Blick hinter die Kulissen und Museumsfesten vermitteln die Museen einen Einblick in ihre Arbeit und richten gemäß des Mottos ihren Blick auf das Herzstück der Museen: ihre Sammlungen.

Als Brücken zwischen unserer Vergangenheit und der Gegenwart sind Museumssammlungen Orte der Begegnung. Sie verbinden Generationen sowie Kulturen miteinander, bewahren unser kulturelles Erbe und schaffen damit Identität und Beständigkeit in einer sich schnell wandelnden Zeit. Seit jeher gehört das Sammeln zu den ureigenen Aufgaben der Museumsarbeit - Museen sammeln Kulturgut, um es zu erhalten, zu erforschen und auszustellen. Sie erweitern und ergänzen dadurch bestehende Sammlungsbereiche und dokumentieren Entwicklungen in Kunst, Kultur, Natur und Technik. Dabei treten die Sammlungen mitunter bescheiden in den Hintergrund, obgleich ohne den Bestand der Museen kaum eine der spektakulären Sonderausstellungen zustande käme. Dann wiederum stehen sie im Fokus der Öffentlichkeit. Häufig blicken sie auf eine lange Geschichte zurück, gehen aus fürstlichen Wunderkammern, Privatsammlungen oder dem Engagement von Unternehmen in der Gegenwart hervor.

Ideenreich und kreativ arbeiten die Museen daran, ihre Sammlungen den Besuchern zu erschließen und Menschen jeder Bildungs- und Altersklasse an kultureller Bildung teilhaben zu lassen. Der Internationale Museumstag bietet eine hervorragende Möglichkeit, um sich von der thematischen Vielfalt, dem kulturellen Reichtum sowie dem leidenschaftlichen Engagement der Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter begeistern zu lassen und die Museen als lebendige, erlebnisreiche Orte kennen zu lernen.

Alle teilnehmenden Museen und ihre Aktionen sind über den zentralen Internet-Auftritt www.museumstag.de in der bundesweiten Datenbank zu recherchieren, und auch auf Facebook und Twitter wird der Museumstag ganzjährig begleitet.

Die bundesweite Pressekonferenz zum Internationalen Museumstag findet am 08. Mai 2014, 11 Uhr in Celle statt. Weitere Informationen unter http://www.museumstag.de/presse/.

Pressekontakt:

Deutscher Museumsbund e.V.
Sylvia Willkomm
030/84 10 95 17
E-Mail: office@museumsbund.de

Original-Content von: Deutscher Museumsbund, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: