Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Sogenannter Reichsbürger bei Wismar betrunken und ohne Fahrerlaubnis aus dem Verkehr gezogen

AVPR Metelsdorf (ots) -

Mitarbeiter des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Metelsdorf waren
am Abend des Pfingstmontags eingesetzt, um im Rahmen der 
Verkehrsunfallbekämpfung mit gezielten Kontrollmaßnahmen alkohol-, 
drogen- oder medikamentenbeeinflusste Fahrzeugführer festzustellen.

Gleich das erste angehaltene Auto war dann der traurige 
"Volltreffer". Der 33-jährige Mann hinter dem Steuer eines BMW wies 
einen Atemalkoholwert von 2,3 Promille auf und war zudem nicht im 
Besitz einer Fahrerlaubnis. Alle nun erforderlich gewordenen 
Maßnahmen lehnte er mit der Begründung ab, dass es die BRD nicht gebe
und deshalb auch die Polizisten keine Befugnisse ihm gegenüber 
hätten.

Der Mann wurde anschließend zum Revier nach Metelsdorf verbracht und 
dort zur Beweissicherung der Trunkenheitsfahrt einer 
Blutprobenentnahme unterzogen. Weil er am Kontrollort in Hohen 
Wieschendorf zudem Videos von den eingesetzten Beamten anfertigte und
ankündigte, diese Aufnahmen online zu stellen, wurde gegen ihn ein 
Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das 
Kunsturhebergesetz eingeleitet. Sein Mobiltelefon wurde zu diesem 
Zweck sichergestellt.

H. Lerke
Polizeiführer vom Dienst 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
PHKin Isabel Wenzel
Telefon: 038208/888-2040
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: