Kunsthalle Wien

Vanessa Joan Müller, Dramaturgin der Kunsthalle Wien, kuratiert den Albanischen Pavillon auf der 57. Venedig Biennale

Der gemeinsam mit dem Künstler Leonard Qylafi entwickelte Beitrag ging als Siegerprojekt aus einem Open Call hervor

Wien (ots) - "Occurrence in Present Tense" ist der Titel des Albanischen Beitrags zur 57. Venedig Biennale. Nach dem Direktor der Kunsthalle Wien, Nicolaus Schafhausen, der bereits zwei Mal den Deutschen Pavillon und 2015 den Pavillon der Republik Kosovo kuratiert hatte, verantwortet 2017 mit Vanessa Joan Müller erneut ein Mitglied des Teams der Kunsthalle Wien einen Länderpavillon bei der weltweit renommiertesten Kunstbiennale.

Die Ausstellung "Occurrence in Present Tense" war als Siegerprojekt aus einem Open Call hervorgegangen, den das Albanische Kulturministerium ausgeschrieben hatte. Das Ministerium war damit der Empfehlung einer unabhängigen Jury gefolgt, die sich aus den Künstler/innen Júlia Fabényi, Flaka Haliti, Eleni Laperi, Gëzim Qëndro und Marco Scotini zusammensetzte.

"Occurrence in Present Tense" setzt sich mit Erinnerungskultur auseinander und mit der Allgegenwärtigkeit von Vergangenheit, die unser heutiges Verständnis von Geschichte prägt. Im Laufe der Zeit verändert sich dieses Verständnis indem die Distanz zum Geschehenen wächst: aus Erfahrungen werden Tatsachen, aus Zeugenberichten von Ereignissen werden objektive Berichte. Erinnerungen von Lebenden werden durch kollektives Gedächtnis ersetzt, dessen materielle Überreste dann in Büchern, Zeitschriften, Filmen und Fotografien festgehalten werden.

Leonard Qylafi nimmt diese materiellen Aufzeichnungen als Ausgangspunkt und untersucht die Prozesse der Mutation von Wahrnehmung, die unser Verständnis der Vergangenheit prägen. Seine Gemälde und Videos untersuchen nicht nur die Modellierung von Narrativen bedeutender Ereignisse in seinem Heimatland, sondern reflektieren auch die Natur des Bildes an sich.

Zwtl.: Biografische Angaben

Vanessa Joan Müller leitet die Abteilung Dramaturgie in der Kunsthalle Wien. Von 2000 bis 2006 war sie Kuratorin am Frankfurter Kunstverein und von 2006 bis 2007 Forschungsleiterin an der Europäischen Kunsthalle in Köln, wo sie die theoretischen und praktischen Perspektiven zeitgenössischer Kunstinstitutionen untersuchte. Von 2007 bis 2011 war sie Direktorin des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen in Düsseldorf. Vanessa Joan Müller lebt und arbeitet in Wien.

Leonard Qylafi ist einer von Albaniens führenden jungen zeitgenössischen Künstlern. Nach seinem Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Tirana stellte er unter anderem in folgenden Institutionen aus: MuCEM, Marseille; Izolyatsia, Kiew (2016); 55. Oktober-Salon, Belgrad (2014); Künstlerhaus Bethanien, Berlin (2012); MODEM Zentrum für moderne und zeitgenössische Kunst, Debrecen, Ungarn (2011); TICA / Tirana Institut für Zeitgenössische Kunst (2011). Leonard Qylafi lebt und arbeitet in Tirana.

Rückfragehinweis:
   Kunsthalle Wien
   Mag. Katharina Murschetz
   +43-1-52189-1221
presse@kunsthallewien.at
www.kunsthallewien.at 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4198/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

Original-Content von: Kunsthalle Wien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kunsthalle Wien

Das könnte Sie auch interessieren: