cashcloud

Apple Watch verkauft sich nicht
Cashcloud-CEO Hunzinger sieht "viel Hype um nichts"

Luxemburg (ots) - Einbruch bei Smartwatch-Verkäufen: Laut Schätzungen der International Data Corporation (IDC) wurden im zweiten Quartal 2016 weltweit rund 3,5 Millionen Smartwatches verkauft - das sind 30 Prozent weniger als von Januar bis März. Verantwortlich dafür ist fast ausschließlich die schlechte Performance der Apple Watch. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Absatz der Apple Watch im zweiten Quartal nahezu halbiert. "Der große Boom ist ausgeblieben", sagt Cashcloud-CEO Prof. Moritz Hunzinger und liefert die Erklärung dafür gleich mit: "Die Smartwatches sind in aller Regel zu teuer und bieten zu wenig Mehrwert; allen voran die Apple Watch."

Hunzinger weiter: "Mit dem Markteintritt von Apple wurde ein ähnlicher Boom erwartet wie seinerzeit bei den Smartphones, doch man kann festhalten - es war viel Hype um nichts. Die Parallele zum Mobile Payment ist überdeutlich. Auch hier wurde Apple vorab als Heilsbringer gefeiert und bleibt weit hinter den Erwartungen zurück."

Mehr Informationen unter: www.cashcloud.com 
Weitere Pressemeldungen unter: https://www.cashcloud.com/de/news.html 

Über Cashcloud

Das international mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnete Unternehmen setzt im Wachstumsmarkt des digitalen und mobilen Zahlungsverkehrs innovative Standards. Die Applikation ist aktuell in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden verfügbar. In den kommenden Monaten ist die Expansion in weitere Länder geplant.

Die Kooperation mit MasterCard® rundet das Angebot mit einer Prepaid MasterCard® sowie einem NFC-Sticker ab. Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen sowie der Geldtransfer zwischen Freunden sind damit so einfach wie nie zuvor. Mit innovativen Lösungen und überlegener Technologie eröffnet sich Cashcloud weltweites Marktpotenzial.

Pressekontakt:

Cashcloud SA, Luxemburg
press@cashcloud.com
Original-Content von: cashcloud, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: