cashcloud

Cashcloud sieht sich von UBS-Studie bestätigt: NFC-Technologie setzt sich beim Mobile Payment durch

Luxemburg/Basel (ots) - Die kontaktlose Funktechnologie NFC wird sich beim Mobile Payment mittel- und langfristig durchsetzen. Dies geht aus einer aktuellen, von der Schweizer Großbank UBS in Auftrag gegebenen Studie zum mobilen Bezahlen hervor, auf die sich die Börsen-Zeitung beruft. Danach sehen die Technologieanalysten der UBS den Markteintritt von ApplePay als Wendepunkt, der den technologischen Standard gesetzt habe. Der vor einigen Wochen an die Börse gegangene mobile eWallet-Anbieter cashcloud, der das kontaktlose Bezahlen mit der NFC-Technologie vorantreibt, fühlt sich von den jüngsten Studien-Ergebnissen bestätigt. Olaf Taupitz, Managing Director von cashcloud: "Wir teilen die Einschätzung, dass NFC die Zukunft des mobilen Bezahlens ist und haben von Anfang an auf die Nahfeldkommunikation gesetzt. Das Verfahren ist im Vergleich zur QR-Technologie und anderen schnell, einfach und sicher. Daher sehen wir uns durch die Ergebnisse der UBS-Studie in unserer Strategie bestätigt", so Taupitz.

Die Near Field Communication (NFC) dient als internationaler Übertragungsstandard dem kontaktlosen Austausch von Daten per Funktechnik. Im Einzelhandel kann die Technologie zum Bezahlen an der Kasse genutzt werden und dadurch den Bezahlvorgang massiv beschleunigen: Smartphone auflegen, Kassenzettel nehmen und fertig. Während das Bezahlen mit dem Mobiltelefon in Deutschland immer noch die Ausnahme ist, hat sich Mobile Payment in anderen Ländern längst etabliert. "In Polen, der Türkei, genauso wie in den USA, China und vielen Ländern Afrikas haben die Verbraucher bereits die Scheu vor dem neuen Bezahlverfahren verloren", so Taupitz weiter. "In Deutschland sind wir noch längst nicht am Ziel. Wenn der Handel Terminals flächendeckend auf NFC umrüstet, was wir erwarten, spart er mittelfristig viel Geld".

Cashcloud ermöglicht mit seiner kostenlosen mobile eWallet das weltweite Bezahlen im Internet und im Ladengeschäft per NFC sowie das einfache Geldsenden an Freunde. Die Prepaid-Lösung bietet zusätzliche Sicherheit. Zudem erhalten cashcloud-Nutzer lokale und überregionale Einkaufsvorteile durch mobile Coupons und Cashback-Aktionen. Seit knapp drei Wochen notiert cashcloud im General Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse mit der ISIN CH0132106482 und der WKN A14NYB (Kürzel "KCC").

Mehr Informationen unter: www.cashcloud.com

Über Cashcloud AG

Die international mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnete Lösung setzt im Wachstumsmarkt des digitalen und mobilen Zahlungsverkehrs innovative Standards. Die Applikation ist in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden verfügbar und generierte in den letzten 18 Monaten über 100.000 registrierte Nutzer. Die Kooperation mit MasterCard® rundet das Angebot mit einer Prepaid MasterCard® sowie einem NFC-Sticker ab. Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen sowie der Geldtransfer zwischen Freunden sind damit so einfach wie nie zuvor. Mit innovativen Lösungen und überlegener Technologie eröffnet sich cashcloud weltweites Marktpotenzial. Die Aktien der Cashcloud AG (Kürzel "KCC"; WKN A14NYB) notieren im General Standard der Deutschen Börse.

Medienkontakt:

Cashcloud SA
Gordana Adolf
gordana.adolf@cashcloud.com

Pressekontakt:
BrunoMedia GmbH
Nils Zeizinger
zeizinger@brunomedia.de
Tel: 0049 (0) 6131 9302830

Original-Content von: cashcloud, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: cashcloud

Das könnte Sie auch interessieren: