cashcloud

Überall shoppen und online bezahlen: Cashcloud präsentiert virtuelle Prepaid MasterCard® zum Nulltarif

Luxembourg (ots) -

   + Kostenlose MasterCard: keine Bestellgebühren, ein Jahr ohne
     Nutzungsgebühren 
   + Cashcloud bietet Bezahllösung für Millionen Onlineshops weltweit
   + Verschuldung ausgeschlossen: Cashcloud setzt auf Prepaid-Prinzip
   + Update der cashcloud eWallet: Aufladung jetzt auch per
     Sofortüberweisung möglich 

Der mobile eWallet-Anbieter cashcloud bietet seinen Nutzern ab sofort eine virtuelle MasterCard für das Bezahlen im Internet an. Diese ermöglicht weltweit Einkäufe im World Wide Web, in mehreren Millionen Onlineshops. Ohne Bestellgebühren ist die virtuelle Kreditkarte absolut kostenlos und kann von jedem cashcloud-Nutzer bestellt werden, der mindestens 300 cashcredits gesammelt hat. Olaf Taupitz, Head of Product and Innovation des eWallet-Anbieters cashcloud: "Mit der Implementierung der virtuellen MasterCard haben wir unsere cashcloud-App noch einmal weiterentwickelt und auf das nächste Level gebracht. Unsere Nutzer können nun praktisch jeden Kauf im Internet über cashcloud abwickeln und sind für Online-Zahlungen nicht mehr auf physische Kreditkarten angewiesen."

Ob für Apps, Songs, Spiele, Filme oder Klamotten: Es gibt viele gute Gründe im Internet an die Kasse gebeten zu werden. Cashcloud bietet nun eine Bezahllösung, die für jede Gelegenheit die Richtige ist. Mit der virtuellen MasterCard können cashcloud-Nutzer überall dort bezahlen, wo MasterCard akzeptiert wird. In der Funktionsweise unterscheidet sich die virtuelle Variante dabei nicht von einer herkömmlichen Kreditkarte. Doch statt die Brieftasche mit einer weiteren Plastikkarte zu beschweren, wird die virtuelle MasterCard in die cashcloud eWallet integriert. Über die cashcloud-App können somit immer und überall Zahlungen getätigt werden; beim Kauf im Onlineshop muss dafür nur MasterCard als Bezahlmethode ausgewählt werden.

Entscheidender Vorteil der virtuellen MasterCard: die Sicherheit. Cashcloud basiert auf dem Prepaid-Prinzip, d.h. es kann immer nur so viel Geld ausgegeben werden, wie auf dem MasterCard-Konto eingezahlt wurde. Die Gefahr der Verschuldung ist demnach deutlich geringer als bei Kreditkarten mit einer Kreditlinie. Zudem besteht ein reduziertes Diebstahlrisiko, da die Karte physisch nicht vorhanden ist. Aufgrund der hohen Sicherheitsstandards können auch Jugendliche unter 18 Jahren die virtuelle MasterCard anfordern, um damit online zu bezahlen. Während des Bestellprozesses muss lediglich die Email-Adresse eines Elternteils angegeben werden, das die Nutzung der Kreditkarte bewilligt.

Das Anfordern der virtuellen MasterCard erfolgt über die cashcloud-App. Voraussetzung für die Bestellung ist ein Mindestguthaben von 300 cashcredits, die sich Nutzer durch das Einladen von Freunden zu cashcloud oder Posts auf Facebook und Twitter verdienen können. Cashcredits sind eine virtuelle Währung innerhalb der cashcloud-App. Für jeden geworbenen Freund, der sich bei cashcloud registriert, erhalten Nutzer beispielsweise 100 cashcredits. Somit können Interessenten absolut kostenfrei und mit nur minimalem Aufwand eine virtuelle Kreditkarte beantragen. Ist schließlich die Freischaltung durch cashcloud erfolgt, werden eine 16-stellige MasterCard-Nummer, das Gültigkeitsdatum sowie der CVC2-Code übermittelt und schon sind dem Bezahlen im Internet keine Grenzen mehr gesetzt.

Mit der virtuellen MasterCard erweitert cashcloud ein weiteres Mal das ohnehin umfangreiche Angebot seiner eWallet: Neben dem Bezahlen in Onlineshops ermöglicht die cashcloud-App auch den Geldtransfer zwischen Nutzern sowie den Einsatz im stationären Handel. In allen Geschäften mit MasterCard PayPass-Terminal kann mit dem cashcloud Prepaid MasterCard NFC-Sticker gebührenfrei bezahlt werden. Allein in Deutschland stehen aktuell rund 50.000 Akzeptanzstellen zur Verfügung; beteiligt sind Unternehmen wie Aral, Shell, Galeria Kaufhof, Starbucks, Douglas oder Christ. Ein weiteres Feature der cashcloud-eWallet: Coupons und Cashback-Aktionen können eingebunden und über die Anwendung genutzt werden. Cashcloud-Nutzer profitieren auf diese Weise von umfangreichen lokalen und überregionalen Einkaufsvorteilen. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Funktionen in bewegten Bildern finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=l9V_J6Cw55U

Ein aktuelles Update der mobile eWallet macht cashcloud jetzt noch schneller: Ab sofort sind Einzahlungen auch per Sofortüberweisung (www.sofort.com) möglich. Bisher konnten cashcloud-Nutzer ihre eWallet mit Banküberweisungen aufladen oder dem Geld, welches sie von Freunden via cashcloud geschickt bekommen. Mit Sofortüberweisung erhalten sie nun eine weitere Option. Statt bis zu 5 Tagen auf die Ausführung einer Transaktion zu warten, steht mit Sofortüberweisung das Geld direkt auf dem eWallet-Konto zur Verfügung und kann somit auch ohne zeitliche Verzögerung zum Einkaufen genutzt werden. Mehrstufige Authentifizierungsverfahren und die nur einmalige Verwendbarkeit von TANs garantieren dabei höchste Sicherheitsstandards. "Die Einbindung von Sofortüberweisung sehen wir als wichtigen Service für unsere Kunden, denn wer sich bei cashcloud registriert, will die eWallet im Normalfall auch direkt zum Bezahlen verwenden. Diese Möglichkeit haben wir nun geschaffen", so Olaf Taupitz.

Über die cashcloud AG:

Die cashcloud eWallet schöpft in Verbindung mit der neuen, kostenlosen cashcloud-App das volle Potential des Smartphones aus; überall und jederzeit. Cashcloud bietet die nächste Generation der Online- und Offline- Bezahlung mit dem innovativsten, sichersten und praktischsten Payment-Tool, das derzeit erhältlich ist. Cashcloud garantiert höchste Sicherheitsstandards - basierend auf den eMoney-Richtlinien der EU.

Mehr Informationen auf www.cashcloud.com

Pressekontakt:

Kontakt cashcloud:  
Cashcloud SA
37, Val Saint André
L - 1128 Luxembourg
Olaf Taupitz
olaf.taupitz@cashcloud.com

Pressekontakt cashcloud:
BrunoMedia GmbH
Ralf-Dieter Brunowsky/Nils Zeizinger
zeizinger@brunomedia.de
Tel: 06131 9302830
Original-Content von: cashcloud, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: