Walter Blüchert Stiftung

Stiftungsvorstand Gunter Thielen zum Weltflüchtlingstag 2015: Ressourcen teilen! Für eine globale Allianz gegen Armut

Gütersloh (ots) - In seinem "Zwischenruf" zum Weltflüchtlingstag appelliert Prof. Dr. Gunter Thielen auf der Website der Walter Blüchert Stiftung für eine globale Allianz gegen Armut und für Aufbauhilfe in den Heimatländern der Flüchtlinge (Auszug):

"Die Zahl ist kaum vorstellbar: Mehr als 50 Millionen Menschen sind laut Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen weltweit auf der Flucht. Krisen rund um den Globus führen zu gewaltigen Migrationsbewegungen - zeitgleich, kontinuierlich wachsend, Tendenz: weiter steigend. Und wir erleben, wie sich im Zeitalter der Globalisierung die Distanzen verringern. Die Betroffenheit rückt näher, wird unmittelbar miterlebt - auch bei uns in Deutschland... Ich bin überzeugt: Wenn wir die Ursachen der Flüchtlingsbewegungen nicht bekämpfen, werden wir dieses globale Problem nicht lösen. Ziel aller Bemühungen muss es sein, die Heimatländer der Flüchtlinge zu stabilisieren und den Menschen dort Teilhabe an einem menschenwürdigen Leben zu ermöglichen.

Reiche Länder wie Deutschland und die anderen G7-Staaten müssen in der Tat ihre Ressourcen mit den armen teilen und prüfen, welche Ressorts sich dafür nutzen lassen.

Menschliche Solidarität, wirtschaftliche Notwendigkeit und nationale Sicherheit machen es erforderlich, dass sich die Industriestaaten intensiver als je zuvor für die Entwicklungsländer engagieren und Aufbauhilfe leisten: in einer globalen Allianz gegen Armut. Ressourcen teilen, das heißt: Aufbau und Investitionen vor Ort, sowohl in den Heimatländern der Flüchtlinge als auch in den stark belasteten Nachbarstaaten, die - selbst Entwicklungsland - die große Masse der Flüchtlinge aufnehmen.

Vorrangige Aufgabe aller Akteure - einschließlich der Kirchen und der Wirtschaft - muss es sein, die Fluchtursachen zu beseitigen. Der Kampf gegen Armut, Hunger und Hoffnungslosigkeit gelingt nur, wenn wir weltweit Anstrengungen unternehmen, die Lebensbedingungen in den ärmsten Ländern der Welt zu verbessern"...

Den vollständigen "Zwischenruf" finden Sie unter www.walter-bluechert-stiftung.de.

Pressekontakt:

Dr. Ulrike Naim, Tel. 0152-31066167;
E-Mail: u.naim@live.de

Original-Content von: Walter Blüchert Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Walter Blüchert Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: